Abo
  • Services:

Ex-Stalker: Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal

Ehemalige Entwickler von Stalker legen sich mit ehemaligen Entwicklern von Stalker an: Um das Actionspiel Areal ist Streit entbrannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptzeichnung von Areal
Konzeptzeichnung von Areal (Bild: West Games)

Nur wenige Stunden nach dem Start der angekündigten Kickstarter-Kampagne von Areal haben schon 600 Unterstützer knapp die Hälfte des anvisierten Budgets von 50.000 US-Dollar bereitgestellt. Das freut nicht jeden: Oleg Yavorsky, der bei dem ukrainischen Entwicklerstudio Vostok Games für Marketing und PR zuständig ist, wirft dem Team hinter Areal unter anderem vor, illegal Bilder von Stalker zu verwenden und die Spieleszene in einem weiteren Punkt zu täuschen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Laut Yavorsky, der sich bei der US-Seite VG247.com gemeldet hat, bestehe West Games - also das Studio hinter Areal - nicht wirklich aus ehemaligen Entwicklern von GSC Game World, wo der Millionenerfolg Stalker entstanden ist. Die dafür maßgeblichen Leute würden mit ihm, also bei Vostok, arbeiten - so zusammengefasst die Meinung von Yavorsky. Vostok ist mit der Produktion eines Free-to-Play-Shooters namens Survarium beschäftigt, der in der nahen Zukunft angesiedelt ist und der ebenfalls dezent an Stalker erinnert.

West Games hat auf die Vorwürfe mit einem Update auf der Kickstarter-Kampagne geantwortet. Bis 2011 habe es GSC Game World und seitdem eben zwei Neugründungen gegeben: Vostok Games und West Games.

Keine der beiden Parteien ging dabei mit echten Belegen auf die Frage ein, wer denn wirklich hinter Stalker gesteckt hat, und wo diese Person jetzt arbeitet. Letztlich ist das vermutlich auch gar nicht möglich: In der Spielebranche sind es gewöhnlich die Teams, die über Top oder Flop entscheiden - und das Team von Stalker war im Laufe der langen Entwicklungsjahre offensichtlich sehr groß.

Ebenfalls nur schwer zu klären dürfte der zweite Vorwurf von Yavorsky sein, nämlich, dass West Games mit nicht lizenzierten Grafiken für Areal werbe. Dabei geht es zum Teil um Bilder, die nur im Hintergrund und auf Monitoren des Kickstarter-Videos zu sehen sind. Bei einem bestimmten Bild ist die Lage sogar noch komplizierter: Dabei handelt es sich um eine Zeichnung aus einem Buch des Autors Sergej Tarmashev, das Areal zugrunde liegt. Angeblich habe West Games keine Rechte an dem Bild. Andererseits ist Tarmashev als Mitglied von West Games aufgeführt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 12,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Atalanttore 19. Jul 2014

*ROFLMAO* Eigendumm so passend für Patenttrolle und Konsorten.


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /