Abo
  • Services:
Anzeige
Ex-NSA-Chef Alexander will Unternehmen gegen Hacker schützen.
Ex-NSA-Chef Alexander will Unternehmen gegen Hacker schützen. (Bild: Brendan Smialowski/Afp/Getty Images)

Ex-NSA-Chef: Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

Der frühere NSA-Chef Keith Alexander ist in die Privatwirtschaft gewechselt. Für die Dienste seiner Cybersecurity-Firma sollen Unternehmen bis zu einer Million US-Dollar im Monat zahlen.

Anzeige

Ex-NSA-Chef Keith Alexander ist wieder im Geschäft. Wie das Magazin Foreign Policy berichtet, hat der ehemalige Chef-Spion seine eigene Firma gegründet, über die er Cybersecurity-Software vertreiben will. Bis zu einer Million US-Dollar im Monat soll Alexander für seine Dienste verlangen.

Seine Firma habe eine "einzigartige" Technologie entwickelt, um anhaltende Bedrohungen zu entdecken und zu bekämpfen, sagte Alexander dem Magazin. Diese Angriffe finden oft über Monate oder Jahre statt, ohne entdeckt zu werden und richten sich zumeist gegen große Unternehmen oder Regierungen. Genau denen will Alexander mit seiner Software nun helfen.

Alexander will Technologie patentieren lassen

Laut Foreign Policy plant der ehemalige Geheimdienstchef, mehrere Technologien als Patent anmelden zu lassen. Diese stünden direkt im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit für die US-Regierung, schreibt Foreign Policy. US-Medien kritisieren deshalb, Alexander mache seine steuerfinanzierten Erfahrungen zu Geld und habe möglicherweise einen Wissensvorsprung gegenüber Wettbewerbern. Zudem sei es ein Beispiel für die enge Verbindung zwischen Regierung und der Privatwirtschaft im Sicherheitsgeschäft.

Alexander selbst gibt an, die zur Frage stehenden Technologien unterschieden sich ausreichend von seinen ehemaligen Tätigkeiten. Alexander war Chef der Behörde, als der Whistleblower Edward Snowden seine Geheimdienstdokumente über die Massenüberwachungen der NSA veröffentlichte.


eye home zur Startseite
Malocchio 31. Jul 2014

Sie wollen doch nicht, dass dem etwas zustößt, oder etwa doch?

gaym0r 31. Jul 2014

Tja, wenn es doch so einfach ist: Machs nach! ;)

gaym0r 31. Jul 2014

Lass die Golem-Experten doch glauben was sie wollen...

tomate.salat.inc 31. Jul 2014

Es gab ne WM?

plutoniumsulfat 31. Jul 2014

Genauso wirds sein. Als ob der technisch was entwickeln könnte.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing, Raum München
  4. WKM GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. F-Zero

    Bujin | 19:16

  2. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    Carlo Escobar | 19:13

  3. Re: Ist doch Standard

    amagol | 19:09

  4. Re: Noch ein Argument

    plutoniumsulfat | 19:04

  5. Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    christi1992 | 18:58


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel