• IT-Karriere:
  • Services:

Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Ex-Mars Cube schlägt Verbesserungsschritte vor.
Der Ex-Mars Cube schlägt Verbesserungsschritte vor. (Bild: Smart Cube Labs)

Das südkoreanische Unternehmen Smart Cube Labs finanziert über Kickstarter den Ex-Mars Cube. Das ist ein Zauberwürfel, dessen Farbfelder mit LEDs angezeigt werden. Der Würfel hat sechs LED-Panels mit je neun Leuchten. In dem Puzzle befindet sich zudem ein Controller mit diversen Funktionen: So kann sich der Würfel beispielsweise selbst lösen.

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Der Tutorial-Modus eignet sich für Anfänger, die mit dem Lösen des Zauberwürfels einsteigen wollen. Das Gerät gibt den Nutzern Tipps und Korrekturvorschläge nach jeder Drehung. Außerdem kann er verschiedene Rotationen demonstrieren. Das soll den Lernprozess mit dem beliebten Puzzle einfacher machen. Der Würfel kann sich zudem selbst wieder mischen oder mit einem Knopfdruck auf die Anfangsposition zurücksetzen.

Profimodi und App-Unterstützung

Für Profis integriert der Würfel einige weitere Funktionen: er zeichnet beispielsweise auf, wie Nutzer das Puzzle gelöst haben und stoppt die Zeit, wie lange sie dafür gebraucht haben. Der Blind-Modus zeigt nicht einmal mehr Farbkacheln an, was eine zusätzliche Herausforderung ist. Das Produkt lässt sich alternativ auch als einfache dekorative LED-Leuchte verwenden. Mit der Low-Code-Software Scratch ist auch ein Programmieren des Würfels möglich. Dazu wird es eine mobile App geben, mit der der Ex-Mars Cube beispielsweise als sechsseitiger Würfel für Brettspiele genutzt werden kann.

Smart Cube Labs bietet den Ex-Mars Cube als Einzelstück für 70 Euro an. Ein USB-Typ-C-Kabel zum Aufladen des Zauberwürfels ist dabei. Für 100 Euro gibt es zum Würfel ein Kugelgehäuse dazu. 24.000 Euro konnte das Unternehmen für sein Produkt einnehmen - das liegt über dem Finanzierungsziel. Ab März 2020 soll es ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)

Myxin 17. Okt 2019

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn...

Bouncy 17. Okt 2019

Woher willst du das wissen? Da sind offensichtlich Aktoren verbaut, der Würfel kann aus...

Bouncy 17. Okt 2019

Und was davon trifft bei diesem Produkt hier nicht zu? Der OP hat Youtube geschaut, um...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /