• IT-Karriere:
  • Services:

Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Ex-Mars Cube schlägt Verbesserungsschritte vor.
Der Ex-Mars Cube schlägt Verbesserungsschritte vor. (Bild: Smart Cube Labs)

Das südkoreanische Unternehmen Smart Cube Labs finanziert über Kickstarter den Ex-Mars Cube. Das ist ein Zauberwürfel, dessen Farbfelder mit LEDs angezeigt werden. Der Würfel hat sechs LED-Panels mit je neun Leuchten. In dem Puzzle befindet sich zudem ein Controller mit diversen Funktionen: So kann sich der Würfel beispielsweise selbst lösen.

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Röttenbach
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Der Tutorial-Modus eignet sich für Anfänger, die mit dem Lösen des Zauberwürfels einsteigen wollen. Das Gerät gibt den Nutzern Tipps und Korrekturvorschläge nach jeder Drehung. Außerdem kann er verschiedene Rotationen demonstrieren. Das soll den Lernprozess mit dem beliebten Puzzle einfacher machen. Der Würfel kann sich zudem selbst wieder mischen oder mit einem Knopfdruck auf die Anfangsposition zurücksetzen.

Profimodi und App-Unterstützung

Für Profis integriert der Würfel einige weitere Funktionen: er zeichnet beispielsweise auf, wie Nutzer das Puzzle gelöst haben und stoppt die Zeit, wie lange sie dafür gebraucht haben. Der Blind-Modus zeigt nicht einmal mehr Farbkacheln an, was eine zusätzliche Herausforderung ist. Das Produkt lässt sich alternativ auch als einfache dekorative LED-Leuchte verwenden. Mit der Low-Code-Software Scratch ist auch ein Programmieren des Würfels möglich. Dazu wird es eine mobile App geben, mit der der Ex-Mars Cube beispielsweise als sechsseitiger Würfel für Brettspiele genutzt werden kann.

Smart Cube Labs bietet den Ex-Mars Cube als Einzelstück für 70 Euro an. Ein USB-Typ-C-Kabel zum Aufladen des Zauberwürfels ist dabei. Für 100 Euro gibt es zum Würfel ein Kugelgehäuse dazu. 24.000 Euro konnte das Unternehmen für sein Produkt einnehmen - das liegt über dem Finanzierungsziel. Ab März 2020 soll es ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Myxin 17. Okt 2019 / Themenstart

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn...

Bouncy 17. Okt 2019 / Themenstart

Woher willst du das wissen? Da sind offensichtlich Aktoren verbaut, der Würfel kann aus...

Bouncy 17. Okt 2019 / Themenstart

Und was davon trifft bei diesem Produkt hier nicht zu? Der OP hat Youtube geschaut, um...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /