Abo
  • Services:
Anzeige
LineageOS ist mit den ersten Builds da.
LineageOS ist mit den ersten Builds da. (Bild: LineageOS)

Ex-Cyanogenmod: LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones

LineageOS ist mit den ersten Builds da.
LineageOS ist mit den ersten Builds da. (Bild: LineageOS)

Nach dem Ende von Cyanogenmod stehen erste ROMS des Nachfolgers LineageOS bereit - allerdings zunächst nur für fünf Smartphones von über 80 geplanten. Wer eine CM-Version nutzt, soll das neue System mit Hilfe eines experimentellen ROMs ohne Datenverlust und Probleme flashen können.

Die Macher von LineageOS haben erste ROMs zum Download bereitgestellt. LineageOS ist der Nachfolger der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod (CM), der nach den Problemen bei Cyanogen Inc. die offizielle Unterstützung entzogen wurde.

Anzeige

Builds für die ersten fünf Geräte sind veröffentlicht

Auf der Downloadseite von LineageOS stehen für insgesamt fünf Smartphones die ersten ROMs zum Download bereit. Die unterstützten Geräte sind das Nexus 6P, das Nexus 5X, das Moto G4 und G4 Plus, das Nextbit Robin sowie das Xiaomi Redmi 1S. ROMs für weitere Smartphones sollen folgen, die LineageOS-Macher planen über 80 unterstützte Geräte.

Neue Versionen der ROMs sollen auf wöchentlicher Basis erscheinen. Ein Root-Zugang wird nicht vorinstalliert, sondern in eine ZIP-Datei ausgelagert. Diese können Nutzer - so sie den Root-Zugang wünschen - wie die Google-Apps über eine Custom Recovery nachinstallieren. Diese Vorgehensweise soll wohl verhindern, dass unerfahrene Nutzer durch den Root-Zugang unter Umständen Schaden auf ihrem Gerät anrichten.

Wechsel von CM ohne Datenverlust

Vor der Installation von LineageOS empfehlen die Macher, einen vollständigen Wipe auf dem betreffenden Smartphone durchzuführen und dann die Google-Apps neu zu installieren. Für bisherige Nutzer von CM-Distributionen gibt es allerdings eine Möglichkeit, LineageOS zu installieren, ohne die bisherigen Daten löschen zu müssen.

Dafür stellt das Programmierteam für jedes Gerät eine klar gekennzeichnete experimentelle Version des ROMs bereit. Diese Version soll dazu dienen, das neue System über ein bereits existierendes CM zu installieren, ohne einen Wipe durchführen oder die Google-Apps neu installieren zu müssen. Lediglich die App-Berechtigungen soll der Nutzer nach der Installation neu bewilligen müssen.

Absichtlich sind die experimentellen ROMs mit einem auffälligen Wasserzeichen versehen. Das soll sicherstellen, dass die Nutzer diese Versionen nicht permanent verwenden, sondern in der Folgewoche auf ein normales Build wechseln. Dieses kann dann ebenfalls ohne Wipe über das experimentelle ROM installiert werden. Die experimentellen ROMs sollen in zwei Monaten abgeschafft werden.


eye home zur Startseite
nille02 25. Jan 2017

Weil es als Systemfeature mehr User erreicht. Nach einem Wipe im Assistent eine einfache...

Themenstart

Truster 25. Jan 2017

Nachtrag: So wie's aussieht, laufen einige GAPPs nicht mehr, ich denke ohne Wipe gibt's...

Themenstart

d0m1ng0 25. Jan 2017

Naja, CM14 hatte Root schon integriert... Bei Lineage ist es ausgelagert in Form einer...

Themenstart

d0m1ng0 25. Jan 2017

Auf Samsung Geräten gibt es zum Glück noch andere Roms. Die laufen mitunter stabiler und...

Themenstart

d0m1ng0 25. Jan 2017

Du hast mit Sicherheit eine inofficial Version von Lineage auf deinem Gerät. Das sind...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Köln
  2. Eucon GmbH, Münster
  3. Mensch und Maschine Deutschland GmbH, Weßling bei München
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 42,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

  1. Re: upsss...der sieht aber sehr sehr schlecht aus...

    Cologne_Muc | 02:09

  2. Re: "Ein Träumchen!"

    Ach | 02:09

  3. Re: Sonnenstudio

    Cok3.Zer0 | 01:59

  4. Re: FTTH != FTTH (?)

    sneaker | 01:56

  5. Re: Inhaltlicher Fehler: Es betrifft ALLE Streams...

    tingelchen | 01:54


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel