EWE und Telekom: Glasfaser Nordwest beginnt mit FTTH-Ausbau

In Kürze ist Baubeginn in ersten Pilotgebieten der Glasfaser Nordwest. Die Nutzer bekommen bis zu 1 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaser Nordwest legt bald los.
Glasfaser Nordwest legt bald los. (Bild: Glasfaser Nordwest)

Das am Mittwoch gegründete gemeinsame Joint Venture Glasfaser Nordwest von EWE und der Deutschen Telekom will umgehend mit dem Glasfaserausbau starten. Das gab das Unternehmen am 15. Januar 2020 bekannt. Die ersten Ausbaugebiete befinden sich in Vechta, Belm und Cloppenburg, gefolgt von Achim, Bremen, Bremerhaven, Delmenhorst, Emsdetten, Georgsmarienhütte, Oldenburg, Stade und Tostedt.

Stellenmarkt
  1. SAP BW/BI on HANA Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Pforzheim
  2. Web-Security Architect (m/w/d)
    FLYERALARM Bit Labs GmbH, Berlin
Detailsuche

"Den gesamten Prozess von Vorvermarktung, Ausbau bis hin zur Schaltung des ersten Kunden werden wir in unseren beiden Pilotgebieten Belm und Cloppenburg testen", erklärte Glasfaser Nordwest.

Anfangs bauen EWE und Deutsche Telekom für Glasfaser Nordwest aus, im Anschluss hat die Glasfaser Nordwest die Möglichkeit, Ausbaugebiete auch an Dritte zu vergeben, um den Ausbau für die Region beschleunigen zu können.

Glasfaser Nordwest will die Glasfaser allen interessierten Unternehmen zu "üblichen und diskriminierungsfreien kommerziellen Bedingungen" zur Verfügung stellen. Das Gemeinschaftsunternehmen wird dabei keine Dienste direkt an Endkunden vermarkten. Vielmehr sollen der EWE, der Deutschen Telekom sowie anderen Glasfaserzugänge angeboten werden. Sie können die Glasfaserinfrastruktur zu festgelegten Konditionen einkaufen, mit eigenen Produkten verbessern und ihren Kunden anbieten. Der Wholesale-Partner kann den Kunden Datenübertragungsraten von bis zu 1 Gigabit/s zur Verfügung stellen. Es werden reine Glasfasernetze möglichst bis in die Wohnung gebaut.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Glasfaser Nordwest wird seinen Sitz in Oldenburg haben. Geschäftsführer sind Christoph Meurer (EWE) und Oliver Prostak (Telekom), insgesamt soll es 35 Beschäftigte geben.

Mit dem gemeinsamen Ausbau will Glasfaser Nordwest auch bislang unterversorgte Gebiete erschließen. "Komplett unwirtschaftliche Ausbaugebiete werden aber weiterhin auf Fördermaßnahmen angewiesen sein. An diesen wird sich Glasfaser Nordwest aus kartellrechtlichen Gründen nicht beteiligen", erklärte die Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gila 29. Apr 2020

"Ziemlich gut" ist relativ. Ich warte seit Jahren auf einen FTTH Anschluss und habe ein...

gelöscht 20. Jan 2020

Auf 1800MHz steht in der Zelle wesentlich mehr 50MBit insgesamt zur Verfügung. Ich...

Bonarewitz 15. Jan 2020

Oder von jedem Anbieter, der das Wholesale-Produkt kauft und weiter vermarktet.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Native ARM-Version ausprobiert
Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar

Die native ARM-Version von Teams für Macs mit Apple Silicon hat es in sich: Neben deutlichen Performance-Gewinnen überrascht die Akkulaufzeit.
Ein Bericht von Martin Böckmann und Marc Sauter

Native ARM-Version ausprobiert: Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar
Artikel
  1. Microsoft: Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden
    Microsoft
    Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden

    Fast alle Maschinen mit modernen CPUs von AMD und Intel sind von dem Fehler betroffen, wenn sie Daten verschlüsseln - etwa per Bitlocker.

  2. Antivirensoftware: Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte
    Antivirensoftware
    Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte

    Interne Dokumente des BSI zeigen, wie es zu der Warnung vor Kaspersky kam - inklusive eines Gefallens für GData.
    Von Moritz Tremmel

  3. Elektroautos: Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden
    Elektroautos
    Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden

    Siemens und Mahle wollen beim induktiven Laden von Elektroautos zusammenarbeiten. Siemens verspricht sich große Chancen in diesem Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen (MSI RTX 3090 Ti 1.444€, Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis zu 30% günstiger • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Günstig wie nie: WD SSD 1TB Heatsink (PS5) 119,90€ • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /