Abo
  • IT-Karriere:

Evoque: Land Rover macht die Motorhaube durchsichtig

Jaguar Land Rover bietet beim neuen Geländewagen Evoque die Funktionen Clearsight Ground View und Clearsight Rear View an. Damit kann der Fahrer durch die Motorhaube und auch bei vollem Laderaum durch das Heckfenster sehen. Möglich machen dies hochauflösende Kameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Evoque 2019
Evoque 2019 (Bild: Jaguar Land Rover)

Mit Clearsight Ground View setzt Land Rover sein transparentes Motorhaubenkonzept beim neuen Geländewagen Evoque ein. Die Idee präsentierte das Unternehmen beim Discovery Vision Concept: Kameras im Frontgrill und auf den Außenspiegeln nehmen die Umgebung unmittelbar vor dem Fahrzeug auf und leiten die Bilder auf den zentralen Touchscreen. Dort wird in einer 180-Grad-Ansicht gezeigt, was sich vor und unter der Fahrzeugfront befindet, was bei Geländefahrten sinnvoll ist, um zum Beispiel nicht aufzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig

Ähnlich funktioniert die Funktion Clearsight Rear View. Dabei wird der Rückspiegel bei Bedarf zum Display und zeigt das Bild einer nach hinten gerichteten Kamera an. Das macht dann Sinn, wenn die Sicht des Fahrers durch Fahrgäste oder große Gegenstände im Fond eingeschränkt wird. Die Kamera bietet ein Sichtfeld von 50 Grad und bildet es auf dem Spiegel vollflächig ab.

Der Range Rover Evoque kann bereits bestellt werden. Erste Auslieferungen in Großbritannien, Europa und den USA sollen in den ersten Monaten des Jahres 2019 stattfinden. Das Fahrzeug kostet ab 37.350 Euro. Clearsight Rear View kostet 600 Euro Aufpreis, für Clearsight Ground View wurden die Zusatzkosten noch nicht genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 229,00€
  3. 51,99€
  4. 23,49€

Forenforst 25. Nov 2018

Die durchsichtige Motorhaube verwandelt das Auto in ein Marderterrarium, toll für...

Jounathaen 25. Nov 2018

+1 Der Artikel liest sich fast wie eine Werbeanzeige. Zumindestens so, als wäre nur eine...

Avarion 25. Nov 2018

Scheinen also wirklich das Auto durchsichtig machen zu können damit die Kameras die...

acl 24. Nov 2018

Wie man ihn nie zu vor gesehen hat und wohl auch nie je wieder sehen kann. Die meisten...

bplhkp 23. Nov 2018

Der Evoque ist 20-30 cm kürzer als ein moderner Kombi der Kompaktklasse ist aber innen...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

    •  /