Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Evolve
Artwork von Evolve (Bild: 2K Games)

Evolve: Ein Alien statt vieler Left-4-Dead-Zombies

Turtle Rock Studies hat gemeinsam mit Valve Left 4 Dead gemacht, jetzt stellen die Entwickler ihr neues Projekt Evolve vor. Wieder treten vier Hauptfiguren an - aber diesmal gibt es nur einen Feind.

Anzeige

Wenn vier gegen einen kämpfen, ist meist abzusehen, wer als Gewinner aus dem Match geht - außer, der eine ist sehr stark. In Evolve handelt es sich bei dem Einzelkämpfer um einen riesigen Außerirdischen namens Goliath, der über allerlei Superkräfte verfügt und im Verlauf der Multiplayerpartien sogar durch das Jagen und Fressen von Tieren noch an Stärke gewinnen können soll.

Das Monster wird von einem Spieler gesteuert, der damit gegen einen Verbund aus ebenfalls von Menschen gesteuerten Alien-Huntern antritt. Das Spiel entsteht derzeit bei Turtle Rock Studios und setzt vor allem auf Multiplayeraction - allerdings soll es auch ein paar Einzelspielerelemente geben. Falls sich keine fünf Spieler finden, sollen die freien Plätze durch Bots übernommen werden können.

Für die Jäger gibt es die vier Klassen Assault, Support, Trapper und Medic. Alle können durch gewonnene Erfahrungspunkte ihre Fähigkeiten verbessern und verfügen über ein Jetpack. Sie können jeweils dreimal wiederbelebt werden. Wenn alle Hunter ausgeschaltet sind, hat der Alien gewonnen.

Neben einer Version für die Xbox One und die Playstation 4 soll es vermutlich Ende 2014 auch eine Steam-Fassung geben - so jedenfalls die offizielle Webseite. Damit ist möglicherweise nicht nur eine Windows-Variante, sondern auch eine für SteamOS gemeint.

Turtle Rock und Valve

Evolve hat jetzt schon eine bewegte Geschichte. Die Entwicklung begann kurz nach der Fertigstellung von Left 4 Dead 2, das 2009 erschienen ist. Zuerst sollte das Spiel über THQ erscheinen, nach der Pleite des Publishers hat dann 2K Games die Rechte für rund 10,8 Millionen US-Dollar im Rahmen einer Auktion gekauft.

Die im kalifornischen Städtchen Lake Forest angesiedelten Turtle Rock Studios selbst wurden 2008 von Valve gekauft und dann geschlossen. 2010 konnten sich die wichtigsten Entwickler mit Zustimmung von Valve wieder selbstständig machen und sogar den alten Firmennamen weiterverwenden.


eye home zur Startseite
IrgendeinNutzer 10. Jan 2014

Ich finde es durchaus interessant zu hören das wir jetzt wissen, was der nächste Valve...

Unwichtig 09. Jan 2014

Ja, auch wir Linux-Nutzer spielen gerne mal ein Spiel und sind bereit Geld dafuer...

xMarwyc 08. Jan 2014

Turtle Rock Studios* :) Macher diverser Counter-Strike Source Maps:) Gibt es Infos welche...

MrBrown 08. Jan 2014

Ich glaube nicht *genau*... ich vermute bei NS2 sind beide Teams von der Anzahl der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. European Patent Office, München oder Den Haag (Niederlande)
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. ibau GmbH, Münster


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. 239,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  2. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  3. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  4. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  5. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  6. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  7. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  8. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  9. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  10. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Zu bassiger sound am TV unangenehm

    Danse Macabre | 23:02

  2. Interessant

    ThorstenFunpeter | 23:01

  3. Re: Also ist OpenSuse nicht mehr die Antwort auf...

    Schnarchnase | 22:56

  4. Re: Er hat Jehova gesagt

    KnutRider | 22:49

  5. Re: Click to run

    TC | 22:43


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel