Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Evolve
Artwork von Evolve (Bild: 2K Games)

Evolve: Ein Alien statt vieler Left-4-Dead-Zombies

Turtle Rock Studies hat gemeinsam mit Valve Left 4 Dead gemacht, jetzt stellen die Entwickler ihr neues Projekt Evolve vor. Wieder treten vier Hauptfiguren an - aber diesmal gibt es nur einen Feind.

Anzeige

Wenn vier gegen einen kämpfen, ist meist abzusehen, wer als Gewinner aus dem Match geht - außer, der eine ist sehr stark. In Evolve handelt es sich bei dem Einzelkämpfer um einen riesigen Außerirdischen namens Goliath, der über allerlei Superkräfte verfügt und im Verlauf der Multiplayerpartien sogar durch das Jagen und Fressen von Tieren noch an Stärke gewinnen können soll.

Das Monster wird von einem Spieler gesteuert, der damit gegen einen Verbund aus ebenfalls von Menschen gesteuerten Alien-Huntern antritt. Das Spiel entsteht derzeit bei Turtle Rock Studios und setzt vor allem auf Multiplayeraction - allerdings soll es auch ein paar Einzelspielerelemente geben. Falls sich keine fünf Spieler finden, sollen die freien Plätze durch Bots übernommen werden können.

Für die Jäger gibt es die vier Klassen Assault, Support, Trapper und Medic. Alle können durch gewonnene Erfahrungspunkte ihre Fähigkeiten verbessern und verfügen über ein Jetpack. Sie können jeweils dreimal wiederbelebt werden. Wenn alle Hunter ausgeschaltet sind, hat der Alien gewonnen.

Neben einer Version für die Xbox One und die Playstation 4 soll es vermutlich Ende 2014 auch eine Steam-Fassung geben - so jedenfalls die offizielle Webseite. Damit ist möglicherweise nicht nur eine Windows-Variante, sondern auch eine für SteamOS gemeint.

Turtle Rock und Valve

Evolve hat jetzt schon eine bewegte Geschichte. Die Entwicklung begann kurz nach der Fertigstellung von Left 4 Dead 2, das 2009 erschienen ist. Zuerst sollte das Spiel über THQ erscheinen, nach der Pleite des Publishers hat dann 2K Games die Rechte für rund 10,8 Millionen US-Dollar im Rahmen einer Auktion gekauft.

Die im kalifornischen Städtchen Lake Forest angesiedelten Turtle Rock Studios selbst wurden 2008 von Valve gekauft und dann geschlossen. 2010 konnten sich die wichtigsten Entwickler mit Zustimmung von Valve wieder selbstständig machen und sogar den alten Firmennamen weiterverwenden.


eye home zur Startseite
IrgendeinNutzer 10. Jan 2014

Ich finde es durchaus interessant zu hören das wir jetzt wissen, was der nächste Valve...

Unwichtig 09. Jan 2014

Ja, auch wir Linux-Nutzer spielen gerne mal ein Spiel und sind bereit Geld dafuer...

xMarwyc 08. Jan 2014

Turtle Rock Studios* :) Macher diverser Counter-Strike Source Maps:) Gibt es Infos welche...

MrBrown 08. Jan 2014

Ich glaube nicht *genau*... ich vermute bei NS2 sind beide Teams von der Anzahl der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Ratbacher GmbH, Großraum Melsungen
  3. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  4. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€
  2. 99,90€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 128€)
  3. 190,01€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    thinksimple | 12:53

  2. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    My1 | 12:51

  3. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    ML82 | 12:51

  4. Re: kein einziger meter

    mambokurt | 12:47

  5. Re: Steuergeldverschwendung

    bplhkp | 12:47


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel