Abo
  • Services:
Anzeige
Über Schadcode, den er in einem Jpeg-Foto platzierte, verschaffte sich der Hacker Marcus Murray Zugriff auf einen Webserver.
Über Schadcode, den er in einem Jpeg-Foto platzierte, verschaffte sich der Hacker Marcus Murray Zugriff auf einen Webserver. (Bild: Marcus Murray)

Evil Jpegs: Foto-Upload schleust Schadcode ein

Über Schadcode, den er in einem Jpeg-Foto platzierte, verschaffte sich der Hacker Marcus Murray Zugriff auf einen Webserver.
Über Schadcode, den er in einem Jpeg-Foto platzierte, verschaffte sich der Hacker Marcus Murray Zugriff auf einen Webserver. (Bild: Marcus Murray)

Fotos im Jpeg-Format werden beim Hochladen auf manche Webserver nur unzureichend geprüft. Darüber lässt sich Schadcode einschleusen und so unter Umständen ein gesamtes Netzwerk infiltrieren.

Anzeige

Der IT-Sicherheitsexperte Marcus Murray hat sich in die IT-Infrastruktur einer US-Bundesbehörde gehackt, bis hin zum Domainserver - mit Administratorrechten. Den Namen der Behörde wollte er nicht nennen. Murray nutzte dafür die Upload-Funktion eines Webservers und ein manipuliertes Profilfoto im Jpeg-Format. Sein Hack zeigt, dass Fotos oftmals nur unzureichend auf Schadcode untersucht werden und welche Konsequenzen das haben kann. Murray präsentiert seinen Angriff diese Woche auf der Sicherheitskonferenz RSA Security in San Francisco.

Murray untersuchte zunächst, ob er eine ausführbare Datei mit der Endung JPG auf den Windows-Webserver hochladen konnte. Dies verweigerte die Upload-Funktion erwartungsgemäß. Offenbar überprüft der Server den Header der manipulierten Datei, ob es sich tatsächlich um ein Jpeg-Format handelt, und ignorierte die Dateiendung. So weit reagierte der Server vorbildlich.

Wenn der Server aber die Dateiendung ignorierte, müsste es doch möglich sein, ein manipuliertes Jpeg-Bild hochzuladen, dachte sich Murray. Und tatsächlich konnte er sich so Zugriff auf den Webserver verschaffen. Dort fand er genügend Informationen, um sich weiter in die IT-Infrastruktur hineinzuhacken.

Schadcode im Foto ausführen

Sein Trick: Er platzierte Schadcode in das Kommentarfeld der Exif-Informationen in einer Jpeg-Datei. Dieser gab er wiederum die Endung aspx, wie sie bei Web Forms bei Microsofts Active Server Pages üblich sind. Der Webserver erkannte zwar das Jpeg als Bild, übersah aber die Dateiendung. Die Vorschaufunktion, die eigentlich das hochgeladene Bild anzeigen sollte, führte dann den Code in dem Kommentarfeld in Form einer Shell aus. Dort konnte Murray sich dann zunächst Informationen über den Server verschaffen, weiteren Code einschleusen und ausführen, durch den er Zugriff auf den Webserver über das Hackerwerkzeug Metasploit erlangte.

Der Webserver holte sich Daten von einem SQL-Server im gleichen Netz, dessen IP-Adresse und auch Zugangsdaten Murray in einem Backup des Codes auf dem Webserver entdeckte. Darüber erhielt er Zugang zunächst zu dem Server mit der Datenbank. Hier konnte er die IP-Adresse des DNS-Servers auslösen, der oftmals und auch in diesen Fall gleichzeitig der Domain-Controller ist. Mit Metasploit konnte sich Murray dann mit administrativen Rechten Zugriff auf den Domain-Controller verschaffen.


eye home zur Startseite
geeky 22. Apr 2015

Das stimmt schon - Allerdings kann der Webserver ja nicht hellsehen und einfach so...

M. 22. Apr 2015

Das Problem ist, dass viele die Validierung falsch angehen. Wichtig ist, unter welchen...

freebyte 22. Apr 2015

Gibts einen schönen Artikel in der F.A.Z. zum Thema: http://www.faz.net/aktuell...

b1n0ry 22. Apr 2015

r57.php.jpg lässt grüßen. Gute alte Zeiten :D

Argbeil 22. Apr 2015

Hat sich erledigt, habs verstanden, danke. Ist doch im Prinzip nur ein Upload-Validation...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. T-Systems International GmbH, München, Berlin, Leinfelden-Echterdingen
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  2. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  3. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  4. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59

  5. Re: Versandkosten

    tool123 | 01:57


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel