• IT-Karriere:
  • Services:

EVGA Torq X10: Die schnellste Maus von Las Vegas

EVGA hat seine erste Gaming-Maus vorgestellt, die extrem gut gleiten soll. Die Torq X10 ist höhenverstellbar, verfügt über ein Carbon-Gehäuse, Omron-Schalter, einen Avago-Laser-Sensor und eine Gewichtsanpassung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Torq-X10-Gaming-Maus in der Kunststoffvariante
Die Torq-X10-Gaming-Maus in der Kunststoffvariante (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der für Übertakter-Grafikkarten und Mainboards bekannte Hersteller EVGA hat auf der Elektronikmesse CES 2014 die Torq X10 vorgeführt. Die erste Gaming-Maus des US-Unternehmens gibt es in einer Variante aus Kunststoff und in einer mit Carbon-Seitenteilen. Beiden gemein sind der Avago-Laser-Sensor, die Omron-Schalter, die Gewichtsanpassung, die Höhenverstellung und die großflächigen Gleitpads an der Unterseite.

  • Die Torq X10 in der Carbon-Variante (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neben seitlichen Daumentasten bietet die Torq X10 auch einen DPI-Umschalter. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Mausrad ist griffig und gut gerastert, dahinter befindet sich der Schacht für die Gewichtsanpassung. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Am hinteren Ende befindet sich die namengebende Torx-Schraube, durch Drehen hebt oder senkt sich die Handauflage. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die EVGA Geforce GTX 780 Ti Kinpin Classified (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die EVGA Geforce GTX 780 Ti Kinpin Classified (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die EVGA Geforce GTX 780 Ti Kinpin Classified (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Die Torq X10 in der Carbon-Variante (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. cadooz GmbH, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau

Die Torq X10 hat ihren Namen von der Torx-Schraube am hinteren Ende, diese ermöglicht eine Höhenanpassung der Handauflage. Das symmetrische Gehäuse der Maus eignet sich mit je zwei Daumentasten auf jeder Seite für Links- und Rechtshänder, wir empfanden die Ergonomie als sehr gelungen. Unter den länglichen Haupttasten sitzen Omrom-Schalter des Typs D2FC-F-7N, diese Switches sollen eine Lebensdauer von über 20 Millionen Klicks besitzen.

Zwischen den Haupttasten befindet sich ein zweigeteilter Knopf zur DPI-Anpassung, der Avago-9800-Sensor mit bis zu 8.200 dpi tastet den Untergrund per Laser ab. Der EVGA-Treiber ermöglicht eine umfangreiche Profilverwaltung inklusive individueller Beleuchtung und vielfältiger Makros, diese werden im 512 KByte großen Mausspeicher abgelegt. Das Mausrad sitzt vergleichsweise weit vorne und ist sauber gerastert, das Kabel ist mit Silber angereichert. Die EVGA Torq X10 Carbon soll ab Februar für etwa 60 US-Dollar in den Handel kommen, die Kunststoffvariante soll 10 bis 15 Euro günstiger sein.

Neben der neuen Gaming-Maus zeigt EVGA erneut die Geforce GTX 780 Ti Kingpin Classified und zwei G2-Netzteile mit Goldzertifizierung sowie 750 und 850 Watt Nennleistung. Beide Energieversorger sind vollmodular, EVGA bietet zudem Kabel mit Ummantelungen in unterschiedlichen Farben an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 114,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 21,99€

limemodule 13. Jan 2014

Hallo! Ein Bekannter von mir hatte ähnliche Probleme, bei ihm lags offensichtlich daran...

OmegaForce 10. Jan 2014

Jetzt kennst du ja einen :D 3600 DPI ^^ und das nich nur beim Zocken

Basement 09. Jan 2014

Haha, sind wir wieder witzig. Und das allerwitzigste daran ist, dass ich meiner Freundin...

grorg 09. Jan 2014

Das ist die Untergrenze für Spielermäuse (und auch der normale Preisrahmen, 45-70¤ ca...

Anonymer Nutzer 09. Jan 2014

Wenn die Funktion dadurch verbessert wird, warum nicht. Es stimmt schon, bei den Kabeln...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /