EVGA Torq X10: Die schnellste Maus von Las Vegas

EVGA hat seine erste Gaming-Maus vorgestellt, die extrem gut gleiten soll. Die Torq X10 ist höhenverstellbar, verfügt über ein Carbon-Gehäuse, Omron-Schalter, einen Avago-Laser-Sensor und eine Gewichtsanpassung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Torq-X10-Gaming-Maus in der Kunststoffvariante
Die Torq-X10-Gaming-Maus in der Kunststoffvariante (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der für Übertakter-Grafikkarten und Mainboards bekannte Hersteller EVGA hat auf der Elektronikmesse CES 2014 die Torq X10 vorgeführt. Die erste Gaming-Maus des US-Unternehmens gibt es in einer Variante aus Kunststoff und in einer mit Carbon-Seitenteilen. Beiden gemein sind der Avago-Laser-Sensor, die Omron-Schalter, die Gewichtsanpassung, die Höhenverstellung und die großflächigen Gleitpads an der Unterseite.

  • Die Torq X10 in der Carbon-Variante (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neben seitlichen Daumentasten bietet die Torq X10 auch einen DPI-Umschalter. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Mausrad ist griffig und gut gerastert, dahinter befindet sich der Schacht für die Gewichtsanpassung. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Am hinteren Ende befindet sich die namengebende Torx-Schraube, durch Drehen hebt oder senkt sich die Handauflage. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die EVGA Geforce GTX 780 Ti Kinpin Classified (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die EVGA Geforce GTX 780 Ti Kinpin Classified (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die EVGA Geforce GTX 780 Ti Kinpin Classified (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Die Torq X10 in der Carbon-Variante (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Schock GmbH, Regen
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) für IT-Helpdesk
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
Detailsuche

Die Torq X10 hat ihren Namen von der Torx-Schraube am hinteren Ende, diese ermöglicht eine Höhenanpassung der Handauflage. Das symmetrische Gehäuse der Maus eignet sich mit je zwei Daumentasten auf jeder Seite für Links- und Rechtshänder, wir empfanden die Ergonomie als sehr gelungen. Unter den länglichen Haupttasten sitzen Omrom-Schalter des Typs D2FC-F-7N, diese Switches sollen eine Lebensdauer von über 20 Millionen Klicks besitzen.

Zwischen den Haupttasten befindet sich ein zweigeteilter Knopf zur DPI-Anpassung, der Avago-9800-Sensor mit bis zu 8.200 dpi tastet den Untergrund per Laser ab. Der EVGA-Treiber ermöglicht eine umfangreiche Profilverwaltung inklusive individueller Beleuchtung und vielfältiger Makros, diese werden im 512 KByte großen Mausspeicher abgelegt. Das Mausrad sitzt vergleichsweise weit vorne und ist sauber gerastert, das Kabel ist mit Silber angereichert. Die EVGA Torq X10 Carbon soll ab Februar für etwa 60 US-Dollar in den Handel kommen, die Kunststoffvariante soll 10 bis 15 Euro günstiger sein.

Neben der neuen Gaming-Maus zeigt EVGA erneut die Geforce GTX 780 Ti Kingpin Classified und zwei G2-Netzteile mit Goldzertifizierung sowie 750 und 850 Watt Nennleistung. Beide Energieversorger sind vollmodular, EVGA bietet zudem Kabel mit Ummantelungen in unterschiedlichen Farben an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


limemodule 13. Jan 2014

Hallo! Ein Bekannter von mir hatte ähnliche Probleme, bei ihm lags offensichtlich daran...

OmegaForce 10. Jan 2014

Jetzt kennst du ja einen :D 3600 DPI ^^ und das nich nur beim Zocken

Basement 09. Jan 2014

Haha, sind wir wieder witzig. Und das allerwitzigste daran ist, dass ich meiner Freundin...

grorg 09. Jan 2014

Das ist die Untergrenze für Spielermäuse (und auch der normale Preisrahmen, 45-70¤ ca...

Anonymer Nutzer 09. Jan 2014

Wenn die Funktion dadurch verbessert wird, warum nicht. Es stimmt schon, bei den Kabeln...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /