Abo
  • IT-Karriere:

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an

Da plant wohl jemand ein Großprojekt: Der ehemalige GTA-Chefentwickler Leslie Benzies hat ein drittes Studio eröffnet. Es soll vor allem aus ehemaligen Mitarbeitern von Crytek Budapest bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Leslie Benzies war einer der wichtigsten Entwickler von GTA 5.
Leslie Benzies war einer der wichtigsten Entwickler von GTA 5. (Bild: Rockstar Games)

Geld genug hat Leslie Benzies offenbar (noch): Der ehemalige Producer bei Rockstar North - eine der prägenden Figuren hinter allen bislang veröffentlichten GTA - hat laut Gamesindustrie.biz in der ungarischen Hauptstadt sein drittes Entwicklerstudio eröffnet. Die Leitung soll Kristoffer Waardahl übernommen haben, der ehemalige Chef der recht großen örtlichen Niederlassung von Crytek.

Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe

Benzies hatte erst Ende Januar 2017 bekanntgegeben, dass er bereits Studios in Los Angeles und Edinburgh eröffnet hat; in der schottischen Stadt liegt auch die Zentrale von Rockstar North. In der Filiale in Budapest sollen neben Waardahl noch weitere ehemalige Entwickler von Crytek arbeiten. Sie kennen sich unter anderem mit Engines sowie mit der Produktion von VR- und Mobilegames aus.

Es dürfte kein Zufall sein, dass Benzies nach erfahrenen Crytek-Mitarbeitern gesucht hat. Schließlich soll bei seinem ersten Titel Everywhere die Lumberyard-Engine von Amazon zum Einsatz kommen. Die Laufzeitumgebung ist ein Derivat der Cryengine, bislang gibt es keine allzu großen grundsätzlichen Unterschiede.

Everywhere soll wie GTA ein Open-World-Titel werden. Eine Neuerung soll sein, dass der Spieler noch mehr Freiheiten genießt und dabei auch größeren Einfluss auf die Handlung hat. Benzies will nach eigenen Angaben ein "klassisches Computerspiel" produzieren, aber mit neuen Ideen auch Menschen ansprechen, die sich bislang nicht für Games begeistern können. Zum Szenario oder den sonstigen Inhalten macht Benzies bislang keine Angaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 289€

Mavy 14. Feb 2017

sogesehen sind wir alle ex-irgendwas .. die frage ist wie man das "ex-" versteht, laut...

TTX 14. Feb 2017

Hm tolle Grafik und GTA5 ... hmmm irgendwie passt das jetzt nicht so zusammen irgendwie :D


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /