Abo
  • Services:

Everus VE-1: Honda stellt Elektro-SUV für 21.000 Euro vor

Honda hat mit seinem chinesischen Partner GAC ein neues Elektroauto vorgestellt. Der Everus VE-1 soll nach Subventionsabzug nicht mehr als ein normaler Verbrenner kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Everus VE-1
Everus VE-1 (Bild: Honda GAC)

Für den chinesischen Markt hat Honda zusammen mit seinem Partner GAC ein Elektro-SUV vorgestellt. Der Honda Everus VE-1 ähnelt dem HR-V und soll nach Subventionen für den chinesischen Kunden für umgerechnet rund 21.000 Euro (170.800 Yuan) angeboten werden. Vor Subventionen kostet das Auto umgerechnet etwa 28.000 Euro.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Axians IT Solutions GmbH, deutschlandweit

Das Fahrzeug ist mit einem Akku mit 53,6 kWh Kapazität und einem Elektromotor mit 120 kW ausgerüstet. Der Hersteller gibt eine Reichweite von 340 km nach NEFZ-Standard an. In der Realität dürften das etwa 280 km sein. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 140 km/h begrenzt.

Der Produktionsstart ist für Ende 2018 geplant. Honda will die Fahrzeuge nicht nur verkaufen, sondern auch in einem Carsharing-Dienst in China anbieten.

Honda trieb die Elektrifizierung seiner Modellpalette bisher nur wenig voran. Der japanische Autohersteller arbeitet jetzt jedoch an einem neuen globalen Elektrofahrzeugprogramm in Partnerschaft mit CATL, Chinas größtem Akkuhersteller.

  • Honda Everus VE-1 (Bild: Honda GAC)
  • Honda Everus VE-1 (Bild: Honda GAC)
  • Honda Everus VE-1 (Bild: Honda GAC)
  • Honda Everus VE-1 (Bild: Honda GAC)
Honda Everus VE-1 (Bild: Honda GAC)

Auf der IAA 2017 in Frankfurt überraschte Honda mit der Vorstellung eines neuen Konzepts für städtische Elektrofahrzeuge im Retrolook und der Ankündigung, das nächste vollelektrische Fahrzeug auf Basis dieses Konzepts im Jahr 2019 auf den Markt zu bringen.

Auch interessant:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 119,90€

berritorre 27. Nov 2018

Ja, ich glaube die Midsize Trucks passen besser für Europa als die grösseren Versionen...

SvD 26. Nov 2018

Du sprichst im Zusammenhang mit Loremo von "konsequent" :-) Die haben ganz konsequent...

Gontah 23. Nov 2018

Ich spreche ja auch nicht von allen. Was kommt unter "richtige SUVs"? X6, Q7 und XC-90?

Schnuffel 23. Nov 2018

Da fallen den OPEC sicher mindestens ebenso viele Gründe ein, wie es IPv6-Adressen gibt.

norbertgriese 22. Nov 2018

Tesla macht die Leasingvertraege selbst. Um den Verkauf anzukurbeln, hat Tesla 2016...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /