• IT-Karriere:
  • Services:

Gute und böse Figuren

Oder sie beschließen, sich eine Handelsroute vorzuknöpfen und auf Beutezug zu gehen. Wer nett zu den Orks (oder zu anderen gemeinhin "bösen" Figuren) ist, soll übrigens ihre Freundschaft gewinnen können - er verdirbt es sich dann aber unter Umständen mit anderen Fraktionen.

  • Everquest Next (Bilder: SOE)
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
Everquest Next
Stellenmarkt
  1. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Allgemein soll es einige neue Möglichkeiten geben, sich in Everquest Next die Zeit zu vertreiben. Eine davon sind die Rallying Calls: Dabei handelt es sich auf zwei bis drei Monate angelegte Großveranstaltungen, etwa den Bau einer Siedlung. Dazu muss zunächst ein Crafter einen Zaun anlegen und dann nach und nach mit anderen Spielern die Gebäude errichten. Mit etwas Pech stört das den Goblinkönig in der Nähe, der einen Angriff durchführt - was wiederum dazu führt, dass es ordentliche Kloppereien gibt oder dass die Spieler noch zusätzlich einen Steinwall erstellen oder die Goblins langfristig verjagen.

Noch nicht sehr viel hat Sony über Details wie Klassen und Völker verraten. Klar ist, dass der Spieler anfangs zwischen acht Klassen wählt, darunter auch Krieger und Magier. Später bekommt er etwa durch eine Quest die Möglichkeit, Zugang zu einer weiteren Klasse zu erhalten - insgesamt soll es durchaus möglich sein, 20 oder 30 Klassen zu sammeln, so dass sich die Fähigkeiten mischen und ergänzen; typische Charakter-Level soll es nicht geben.

Magisches Monster-Kegeln

Ein paar der Fähigkeiten und Zauber hat Dave Georgeson schon vorgeführt: Mit einer Zauberin hat er erst eine riesige magische Kugel erschaffen und damit eine größere Menge von Feinden weggekegelt. Anschließend hat er sich mit seiner Figur mitten unter die Feinde gemischt, eine explosive Kugel beschworen, sich ein paar Schritte zurückgebeamt und zugesehen, wie die Gegner durch die Detonation durch die Luft gewirbelt wurden - fies, aber lustig anzusehen.

Nebenbei hat John Smedley, Chef von Sony Online Entertainment, erzählt: Bereits 2008 habe Sony Online Entertainment mit einem Nachfolger zu Everquest 2 begonnen. Nach anderthalb Jahren habe das Team aber festgestellt, dass sich das Ergebnis mehr oder weniger wie jedes andere MMORPG angefühlt habe, noch mal ganz von vorne angefangen und dann überlegt, was "wirklich das nächste große Ding" sein könnte. Wann Everquest Next erscheint, steht noch nicht fest. Sicher ist, dass es für Windows-PC auf den Markt kommt und sich am Free-to-Play-Geschäftsmodell orientieren wird - Details dazu gibt es aber noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Vorabversion zum Burgenbau
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€
  2. 47,83€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 199,83€
  4. 403,26€ (mit Rabattcode "POWEREBAY6" - Bestpreis!)

xmaniac 08. Aug 2013

Heightmaps (entsprechend umgesetzt wie z.B. 1992 bei Comanche) sind doch das gleiche wie...

Nolan ra Sinjaria 05. Aug 2013

Im Prinzip muss es immer darauf hinauslaufen, dass es Leute mit Premium-Account oder...

Blair 04. Aug 2013

Lustig :D 2,5D --> gebrochene Anzahl an Dimension --> gebrochene (fraktale...

LH 04. Aug 2013

Das wäre allerdings erst dann eine Strategie, wenn das Spiel bereits veröffentlicht...

LH 04. Aug 2013

Den Firmen aber nicht, und DIE Urfragen dieses Threads war, warum Spiele heute so sind...


Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /