Abo
  • Services:

Do-it-Yourself für den Itemshop

In der Praxis soll es bei der Entwicklung von Everquest Next so laufen, dass die Spieler relativ klare Vorgaben bekommen, was im Baukasten von Landmark gewünscht ist. Wenn etwa in einer düsteren Umgebung ein Magierturm entstehen soll, soll es dafür klare Spezifikationen geben. Dann wird gebaut und der Gewinner voraussichtlich per Abstimmung innerhalb der Community ermittelt. Sony Online Entertainment plant außerdem runde Tische und den konstanten, direkten Austausch mit der Community.

  • Everquest Next (Bilder: SOE)
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next soll nahezu runde Oberflächen bieten,...
  • ... während andere Titel nach Klötzchen aussehen.
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
  • Everquest Next
Everquest Next
Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Was der Gewinner und die anderen Teilnehmer für ihre Mühen erhalten, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass in Everquest Next für Inhalte von Spielern tatsächlich Geld fließen soll. Georgeson hat angedeutet, dass unter anderem für Beiträge zur Bibliothek mit Objekten echte Dollar zu verdienen sein sollen. Wer etwa eine Dachkonstruktion erstellt, die andere verwenden, soll dafür nicht unerhebliche Summen erhalten können. Wie das in Deutschland genau laufen soll, steht übrigens noch nicht fest - hierzulande gibt es bei diesem Thema einige rechtliche Hürden.

Derzeit sammelt Sony Online Entertainment erste Erfahrungen mit von Spielern erstellten Inhalten: Seit ein paar Tagen gibt es in Planetside 2 das sogenannte Player Studio. Damit können Spieler Gegenstände, etwa Helme, für den Itemshop selbst entwerfen und an andere verkaufen. Den Umsatz teilen sich Sony und der Spieler, Zahlen haben die Entwickler nicht genannt. Für die Objekte gibt es keinen Editor, bei den meisten Einsendungen kommt gängige Software wie Blender oder 3D Max zum Einsatz. Innerhalb der kurzen Zeit sollen es bereits ein paar Dutzend Einsendungen gewesen sein.

Wie Matthew Higby, Kreativchef von Planetside 2, im Gespräch mit Golem.de erzählte, ist die Qualität der Einsendungen sehr hoch. Sein Team müsse kaum nachbessern, sondern lediglich Assets wie die Symbole für den Itemshop und Ähnliches erstellen. Auch in Everquest Next soll es ein Player Studio wie in Planetside 2 geben. Nicht nur Fantasy-Architekten, sondern auch Fantasy-Schmiede und andere virtuelle Berufsgruppen können sich dann online etwas dazu verdienen.

 Everquest Next: Der Spieler als bezahlter Baumeister
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. ab 399€

Hotohori 06. Aug 2013

Weiß leider auch nicht wie viel da wirklich möglich wäre bzw. was ein realistische Zahle...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /