Abo
  • Services:

Evernote: Handschrifterkennung Penultimate 4 kostenlos fürs iPad

Evernote bietet die Penultimate-App für das iPad in der neuen Version 4 kostenlos an. Mit Penultimate kann auf dem iPad mit Fingern oder Stiften geschrieben und das Ergebnis zu Evernote übertragen werden. Eine optische Zeichenerkennung versucht, den Text durchsuchbar zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Penultimate 4 kostenlos fürs iPad
Penultimate 4 kostenlos fürs iPad (Bild: Evernote)

Evernote hat den Anbieter der Schreib-App Penultimate im Mai 2012 übernommen und seitdem unverändert für die iOS-Anwendung 0,79 Euro verlangt. Mit der ersten Version, die vom neuen Eigentümer entwickelt wurde, ändert sich das.

  • Penultimate 4 (Bild: Evernote)
  • Penultimate 4 (Bild: Evernote)
  • Penultimate 4 (Bild: Evernote)
  • Penultimate 4 (Bild: Evernote)
  • Penultimate 4 (Bild: Evernote)
Penultimate 4 (Bild: Evernote)
Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

Die iPad-App Penultimate 4 wird ab sofort kostenlos über iTunes angeboten. Die App wurde nun eng mit dem Cloud-Notizzettel-Dienst Evernote verbunden. Die Notizen und Zeichnungen können direkt von Penultimate aus zu Evernote geschickt werden. Die serverbasierte OCR (optical character recognition) versucht, aus den handgeschriebenen Buchstaben und Zahlen computerlesbare Texte zu machen, die der Anwender dann mit Evernote durchsuchen kann.

Außerdem hat Evernote die Oberfläche der App leicht überarbeitet und die Darstellung der Striche auf Retina-Displays, die der Anwender mit seinem Finger oder Stift hinterlässt, verschönert. Die Oberfläche erinnert an ein Notizbuch. Papieroptik und Strichstärke kann der Anwender selbst wählen.

Penultimate 4 erfordert iOS 6 und ist ab sofort kostenlos über den iTunes App Store erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /