Evergrande: Produktion des Sion soll nicht gefährdet sein

Der Verkauf der Elektrosparte von Evergrande soll keine Auswirkungen auf die Fertigung des Sion in Schweden haben, sagt Sono Motors.

Artikel veröffentlicht am ,
Die aktuelle Prototyp des Sion bei der Präsentation im Rahmen der CES 2021
Die aktuelle Prototyp des Sion bei der Präsentation im Rahmen der CES 2021 (Bild: Sono Motors)

Sono Motors hat in einer Mitteilung an Golem.de bekräftigt, dass die Fertigung des Sion bei NEVS in Schweden ohne Beeinträchtigungen weiter vorbereitet werde. Die Nachricht, dass das Mutterunternehmen von NEVS, Evergrande Auto, aufgrund finanzieller Schwierigkeiten vom Hauptunternehmen Evergrande abgestoßen werden soll, hatte zu entsprechenden Befürchtungen geführt.

Stellenmarkt
  1. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Fachinformatiker / Mitarbeiter (m/w/d) für Anwenderschulungen in Ecclesias
    Erzbistum Hamburg, Hamburg
Detailsuche

"Die Produktion des Sono Motors Sion ist von der Restrukturierung unseres Partners NEVS nicht betroffen", schreibt Sono Motors in der Mitteilung. "Die Vorbereitungen der Produktionsanlagen für die Vorserienproduktion in 2022 und die Sion Serienproduktion im ersten Halbjahr 2023 laufen bereits planmäßig."

Der Sion soll bei NEVS in Trollhättan auf der ehemaligen Produktionsstraße von Saab gefertigt werden. NEVS ist seit 2020 ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Evergrande Auto. In den vergangenen Monaten wurden allerdings 300 von 650 Mitarbeitern gekündigt - auch aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten der Besitzer.

Immobiliengeschäfte sorgen für Schieflage bei Evergrande

Evergrande ist ursprünglich ein Immobilienunternehmen, das im Laufe der Jahre in zahlreiche weitere Geschäftsbereiche investiert hat. Gegenfinanziert wurden diese Geschäfte mit den Erlösen aus dem Immobiliengeschäft - auch die Unternehmungen im Automobilbereich. Der Immobilienmarkt in China ist allerdings ins Stocken geraten, weshalb Evergrande die finanziellen Mittel für seine umfangreichen Geschäfte fehlen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die ersten Sions sollen 2023 vom Band laufen. Der Sion ist ein Elektroauto mit eingebauten Solarmodulen, die den Akku zusätzlich laden sollen. In Deutschland sollen dabei durchschnittlich 35 Kilometer Reichweite am Tag gewonnen werden. Der Sion soll unter 26.000 Euro kosten, wenn es auf den Markt kommt. Im Juni 2021 waren 13.000 Fahrzeuge reserviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /