Evercade: Die Retro-Handheld-Konsole mit Kassetten kommt ab Mai 2020

Im Gesamtpaket mit 115 Spielen aus Arcade-Zeiten ist das System günstiger als erwartet. Sie bringt Spiele wie Pac-Man und Asteroids zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Evercade bringt ein wenig Achtziger-Nostalgie zurück.
Die Evercade bringt ein wenig Achtziger-Nostalgie zurück. (Bild: Funstock/Montage: Golem.de)

Fans von Retro-Spielen der Achtziger- und frühen Neunzigerjahre können sich auf den Release der Evercade-Konsole freuen. Diese wird ab dem 22. Mai ausgeliefert und kann bereits gekauft werden. Die Evercade ist ein portables Handheld-System, dessen Retrotitel auf Spielkassetten gespeichert sind. Das erinnert an Heimkonsolen aus der Zeit von Atari, die mit einem ähnlichen Cartridge-System ausgestattet sind - oder an den Nintendo Gameboy. Vorgestellt wurde das System bereits im Jahr 2019. Zu dieser Zeit war noch nicht klar, ob das System überhaupt erscheint.

Stellenmarkt
  1. Project Lead (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz, remote
  2. (Fach)informatiker als IT-Forensik Analyst (m/w/d) Cyber-Crime / Datenanalyse & eDiscovery
    FAST-DETECT GmbH, Unterhaching
Detailsuche

Die Konsole gibt es als All-in-One-Paket für 170 Euro. Außerdem ist die Spielesammlung von 20 Titeln auf mittlerweile neun Kollektionen mit insgesamt 115 Spielen angewachsen. Der Preis für die Konsole ist also etwas geringer geworden - zumindest in der Summe mit allen verfügbaren Spielen. Das Einzelpaket mit einer Kassette kostet noch immer 70 Euro.

Die Spieleauswahl ist recht groß. Der Hersteller verkauft Kollektionen von Studios wie Atari, Namco, Data East, Interplay, Mega Cat und Piko Interactive. Darunter befinden sich Klassiker wie Pac-Man und Asteroids, aber auch andere Spiele wie Wizard, Earthworm Jim und Battlechess.

  • Evercade-Spiele (Bild: Funstock)
  • Evercade-Konsole (Bild: Funstock)
  • Evercade-Konsole (Bild: Funstock)
  • Evercade-Konsole (Bild: Funstock)
  • Evercade-Konsole (Bild: Funstock)
  • Evercade-Spiele (Bild: Funstock)
Evercade-Konsole (Bild: Funstock)

Die Evercade ist Handhelds wie dem Gameboy Advance nachempfunden. Das System hat ein Steuerkreuz auf der linken und vier Aktionsknöpfe auf der rechten Seite. Dazu kommen zwei Schultertaster und die drei Systemknöpfe Start, Select und Menu. Geladen wird die Minikonsole per Micro-USB. Der Akku hält mit vier bis fünf Stunden in etwa so lange wie der Energiespeicher der Nintendo Switch. Ein Kopfhöreranschluss und Stereolautsprecher sind ebenfalls vorhanden. Der Bildschirm ist 4,3 Zoll groß, was dem Panel einer Sony PSP entspricht. Per HDMI kann das System auch an einem Fernseher oder externen Monitor betrieben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 03. Apr 2020

Und ich verstehe nicht warum es immer solche Kommentare unter Artikel bezüglich Retro...

Tigtor 03. Apr 2020

Im Uhrzeigersinn, sonst läuft das Spiel rückwärts :P

Anonymer Nutzer 02. Apr 2020

Also einen Teil der Titel gibt es, Namco Museum, Joe and Mac, vom Rest wird sicherlich...

Anonymer Nutzer 02. Apr 2020

Das Gerät zielt auf Menschen ab, die gerne Hardware mit Titeln sammeln. So an sich ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Elektroauto: Mercedes passt EQA-Preise an
    Elektroauto
    Mercedes passt EQA-Preise an

    Mercedes erhöht den Preis für das Elektroauto EQA 250 und macht den EQA 250+ günstiger.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Öffentlicher Nahverkehr: Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022
    Öffentlicher Nahverkehr
    Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022

    Die Linkspartei fordert eine längere Laufzeit für das 9-Euro-Ticket. Es solle mindestens bis Ende 2022 gelten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /