Abo
  • Services:
Anzeige
Das VR-Weltraumspiel Eve Valkyrie schickt Spieler in Raumjägern ins All.
Das VR-Weltraumspiel Eve Valkyrie schickt Spieler in Raumjägern ins All. (Bild: CCP Games)

Eve Valkyrie: CCP Games steigt bei VR-Entwicklung aus

Das VR-Weltraumspiel Eve Valkyrie schickt Spieler in Raumjägern ins All.
Das VR-Weltraumspiel Eve Valkyrie schickt Spieler in Raumjägern ins All. (Bild: CCP Games)

Das isländische Entwicklerstudio CCP Games (Eve Online) will keine Virtual-Reality-Spiele mehr produzieren und trennt sich von zwei seiner Studios. Stattdessen möchte sich das Unternehmen auf neue Projekte etwa im Mobile-Games-Bereich konzentrieren.

Bekannt ist CCP Games vor allem für das Online-Weltraumspiel Eve Online, in den letzten Jahren hat die Firma sich aber auch zu einem der wichtigsten Produzenten von Virtual-Reality-Spielen entwickelt. Damit ist nun Schluss: Ab sofort will CCP keine VR-Titel mehr produzieren. Eine Niederlassung in den USA (Atlanta) wird geschlossen, eine im britischen Newcastle wird verkauft. Das betrifft rund 100 Mitarbeiter, wie Firmenchef Hilmar Veigar Pétursson laut der Zeitung Iceland Monitor sagte.

Anzeige

Zumindest vorerst will sich CCP an seinen Standorten in Shanghai, London und in der Zentrale in Reykjavík auf seinen wichtigsten Titel Eve Online konzentrieren und neue Projekte vorantreiben. Dazu gehört ein Mobile Game mit dem Arbeitstitel Project Aurora, das im Universum von Eve angesiedelt ist, aber hauptsächlich bei einem externen Studio entsteht. Außerdem arbeitet CCP Games an einem Actionspiel namens Project Nova für Windows-PC.

CCP hatte unter anderem das Virtual-Reality-Weltraumspiel Eve Valkyrie entwickelt. Der Titel ist für nahezu jedes relevante VR-System auf den Markt gekommen und wurde von Firmen wie Sony und Oculus VR bei Messen oft als eines der Vorzeigeprogramme für Virtual Reality eingesetzt. Seit kurzem gibt es unter dem Namen Eve Valkyrie - Warzone eine Version, die auch auf 2D-Monitoren läuft.

Neben Valkyrie hatte CCP unter anderem das an Tron erinnernde Sportspiel Sparc entwickelt, in dem zwei Spieler virtuelle Bälle werfen und abwehren müssen - spaßig, aber allein schon wegen der dafür benötigten großen freien Fläche nicht massenkompatibel. Gründe für das Ende seiner VR-Entwicklungsarbeit nennt CCP Games nicht, aber vermutlich hat sich der große Aufwand finanziell kaum gelohnt.

Der VR-Markt kämpft generell mit schlechten Verkaufszahlen im Softwarebereich. Konkrete Zahlen sind - wenn überhaupt - nur hinter vorgehaltener Hand zu hören, aber in der Branche gilt es als offenes Geheimnis, dass auch die Werke anderer Entwicklerstudios nur auf relativ wenig Interesse stoßen. Die Produktion der relativ aufwendigen Titel der Anfangszeit, darunter Eve Valkyrie, dürfte von den Herstellern der Headsets subventioniert worden sein.


eye home zur Startseite
Bigfoo29 07. Nov 2017

Ich hab mit der DK2 Eve Valkyrie gespielt... mehr als eine halbe Stunde war da nicht...

Prinzeumel 02. Nov 2017

Und ich wette das sich in 3 jahren gar nix geändert hat. VR ist und bleibt für die...

Hannes84 02. Nov 2017

Kann man gelten lassen. An den anderen Titeln was auszusetzen? Dann lass mich noch Doom...

Herevo 02. Nov 2017

Das stimmt. Wenn man sich nicht auf sein Karma und Zufall verlassen möchte muss man beim...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. MAQUET Holding B.V. & Co. KG, Rastatt
  4. Gladbacher Bank AG, Mönchengladbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 129,90€
  2. 64,90€ statt 79,90€
  3. 144,90€ statt 159,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Elektroautos waren nie unbeliebt in Deutschland

    Reitgeist | 21:38

  2. Re: @wasgeht/FWP: "Rückstoß im rechten Winkel zur...

    Eheran | 21:34

  3. Siri ist btw. nicht weiblich...

    picaschaf | 21:32

  4. Re: Migration X11 -> Wayland

    glasen77 | 21:30

  5. Re: Kann man auch eine männliche Stimme einstellen?

    Schläfer | 21:30


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel