Abo
  • Services:

Eve Online: Universum abgeschossen

Unbekannte haben Eve Online per DDoS-Attacke angegriffen. Das Weltraum-Rollenspiel ist seit mehreren Stunden offline, CCP arbeitet an einer Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Eve Online
Artwork von Eve Online (Bild: CCP Games)

Seit mehreren Stunden ist Eve Online nicht mehr erreichbar: weder die offizielle Webseite noch das eigentliche Spiel selbst. Ursache ist laut dem isländischen Entwickler und Betreiber CCP Games eine massive Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDoS), die insbesondere den Tranquility-Serververbund im Visier hatte - dort laufen sowohl Eve Online als auch der Action-Ableger Dust 514. Auch die Firmenseite von CCP Games ist offline.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Wer hinter den Angriffen steckt, ist unklar. CCP hatte den Cluster nach dem Abebben der Angriffe erst eröffnet, ihn dann aber doch wieder offline geschaltet, um das Problem grundlegend zu bewältigen. Über Twitter meldet sich das Unternehmen regelmäßig zu Wort. Wann die Server wieder online sind, sei derzeit noch nicht abzuschätzen, so CCP.

Eve Online ist immer wieder mal ins Visier von derartigen Angriffen geraten. Mitte Juni 2011 hatte beispielsweise Lulzsec eine DDoS-Attacke durchgeführt. Es ist unwahrscheinlich, dass das Hackerteam auch diesmal verantwortlich ist - wichtige Mitglieder des Kollektivs sitzen derzeit im Gefängnis.

Nachtrag vom 3. Juni 2013, 14:00 Uhr

Tranquility und die meisten anderen Server von Eve Online sind wieder in Betrieb; eine Übersicht über den jeweiligen Status gibt es unter anderem auf dieser Webseite.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Tantalus 04. Jun 2013

Beim "versteh ich nicht". ;-) Gruß Tantalus

Raistlin 04. Jun 2013

kT

spambox 04. Jun 2013

Lass mich raten: Du kennst keinen Eve Spieler persönlich und du warst bisher auf keinem...

Anonymer Nutzer 03. Jun 2013

Nur noch Menschen welche sich selber nicht mögen.

Anonymer Nutzer 03. Jun 2013

Wofür? Für 48 Stunden dem Skillbalken zuzusehen damits für ne Retriever reicht? Tu dir...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /