Abo
  • Services:

Eve Online: Intergalaktische Kämpfe in Dust 514

Zwei total unterschiedliche Spiele - die aber trotzdem miteinander funktionieren sollen: Der Shooter Dust 514 nutzt Skills sowie Waffen und andere Gegenstände aus dem Weltraum-MMO Eve Online. Entwickler CCP hat in Köln die aktuelle Version vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dust 514
Dust 514 (Bild: CCP)

Wer als Besucher der Gamescom 2012 mal einen nicht so freundlichen Blick von den ansonsten sehr netten CCP-Entwicklern abbekommen möchte, muss sie nur nach einer PC-Version von Dust 514 fragen. Natürlich wissen auch die von Schanghai aus operierenden Designer, dass längst nicht alle Spieler des PC-MMORPGs Eve Online glücklich darüber sind, dass Dust 514 exklusiv für die Playstation 3 als Free-to-Play-Titel erscheinen soll. Auf der Kölner Messe hat CCP eine brandneue Version gezeigt, in die angeblich bereits umfangreiche Änderungen aus dem inzwischen gut zwei Monate laufenden Betatest eingeflossen sind - Details haben die Entwickler aber nicht verraten. Angeblich soll bereits am 21. August 2012 ein offener Betatest über das kostenpflichtige Playstation Plus starten.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

CCP hat bei einer Präsentation unter anderem einen als Lobby im All schwebenden Warroom gezeigt, von dem aus der Spieler unter anderem einen Blick auf einen Planeten hat - und zwar nicht irgendeine Platzhalter-Grafik, sondern angeblich tatsächlich die Welt, in der er später kämpft. An den Seiten des Warroom befinden sich riesige Displays, die über Ranglisten und andere Details informieren.

Spieler können per Menü festlegen, ob sie in kleinen Team-Deathmatch-Partien namens Ambush gegen computergesteuerte Gegner antreten, in größeren Skirmish-Gefechten oder in epischen Schlachten. Es gibt vier Klassen wie Assault und Heavy, die sich dann aber noch weiter unterteilen, so dass jeder Spieler eine passende Rolle findet, so CCP.

Die eigentlichen Gefechte von Dust 514 finden auf den Planetenoberflächen statt. Per Menü kann der Spieler eine Drohne anfordern, die Jeeps, Panzer oder andere Vehikel abwirft. Zumindest in einigen der Spielmodi ist es möglich, dass Raumschiffe aus dem Eve-Universum in die Gefechte eingreifen und beispielsweise den Feind bombardieren. Allerdings kann der versuchen, sich zu wehren und die Schiffe per Artillerie ins Visier nehmen. Das Skill-System stammt in modifizierter Form direkt aus Eve, ebenso sind ein Teil der Waffen und sonstigen Ausrüstungsgegenstände von dort - Bodenkämpfer und Raumpiloten können sogar Handel miteinander treiben.

Auf der Gamescom 2012 hat CCP auch einen kurzen Blick auf die App für die PS Vita gewährt. Auf dem Handheld soll der Spieler ein paar Informationen aus Dust 514 anzeigen können, etwa eine Kartenübersicht und die Kommunikationskanäle. Die Entwickler legen aber Wert darauf, dass all diese Informationen auch ohne Vita über die Playstation 3 verfügbar sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

DER GORF 17. Aug 2012

Bist du nicht auch dazu gezwungen Goonswarm beizutreten wenn du technicium abbauen...

nille02 16. Aug 2012

Und die Realität sieht anders aus. Dann hast du 10 Spieler die mit je 3-4 Accounts am...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /