Abo
  • Services:

Eve Online: Erweiterung bringt mehr Optionen für Kopfgeldjäger

Anfang Dezember 2012 will CCP die kostenlose Erweiterung Retribution für Eve Online veröffentlichen. Damit können Spieler unter anderem Belohnungen für das Ausschalten von Korporationen oder Allianzen aussetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eve Online
Eve Online (Bild: CCP Games)

Das Universum soll ein bisschen sicherer, aber auch spannender werden - mit der kostenlosen Erweiterung Retribution, die CCP am 4. Dezember 2012 für Eve Online zum Download anbieten möchte. Unter anderem überarbeiten die Entwickler bis dahin das Crimewatch-System, das künftig wesentlich klarer darstellen soll, welche kriminellen Vergehen ein Raumpilot begangen hat - was anderen Spielern die Möglichkeit gibt, gezielt gegen ihn vorzugehen oder ihn schlicht gewähren zu lassen. Außerdem soll es weniger virtuelle Gesetzeslücken geben.

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Oldenburg, Oldenburg
  2. BWI GmbH, Nürnberg

Mehr Optionen sollen Kopfgeldjäger erhalten. Künftig ist es laut CCP möglich, nicht nur auf den Abschuss bestimmter Einzelpersonen eine Belohnung auszusetzen - sondern auch für das Ausschalten großer Verbände oder Allianzen.

Dazu kommen eine Reihe kleinerer Änderungen, etwa an der Nutzerführung, dem Kampfsystem der Fraktionen, bei der künstlichen Intelligenz der NPCs und bei den Schiffsgrafiken. Jede der vier Fraktionen bekommt einen neuen Zerstörer, dazu kommt eine neue Fregatte.

Bereits im Oktober 2012 soll es an einer anderen Front spannend werden: Dann erscheint laut CCP das kostenlose Dust 514 für Playstation 3. Spieler können darin auf Planeten kämpfen und dabei etwa durch Raumpiloten direkt aus Eve Online unterstützt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)

JeromeMöckel 05. Dez 2012

Hi, ich habe auch Interesse mal in das Spiel rein zu schnuppern. Könnte mir bitte auch...

Anonymer Nutzer 04. Okt 2012

Ich muss mich korrigieren. Die Bombardierungen wären theoretisch von sisi aus möglich...

Thaodan 01. Okt 2012

Thx sieht nicht schlecht aus.

nille02 01. Okt 2012

http://poeticstanziel.blogspot.ca/2012/09/retribution-bounties.html Und hier gibt es...

Sharra 01. Okt 2012

5 Jahre, um zu merken, dass es dir keinen Spass macht. Reife Leistung. Ich gratuliere...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /