Eve Extend: Bluetooth-Reichweitenverlängerer für Homekit geplant

Bluetooth hat verglichen mit WLAN eine geringe Reichweite, was beim Einsatz im Smart Home zu Problemen führen kann. Eve plant deshalb einen Bluetooth-Reichweitenverlängerer namens Eve Extend.

Artikel veröffentlicht am ,
Automatisierte Bewässerung des Gartens mit Eve Aqua
Automatisierte Bewässerung des Gartens mit Eve Aqua (Bild: Eve)

Der Hersteller Eve will die Heimautomatisierung mittels Apples Homekit in der Praxis verbessern und hat dafür einen Bluetooth-Reichweitenverlängerer in Arbeit. Dieser ist nicht zuletzt für die eigenen Produkte nötig, die sonst oftmals nur schlecht im vernetzten Heim genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Software Engineer DevOps (m/w/d)
    ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG, München
Detailsuche

So bietet Eve seit rund einem Jahr Homekit-Technik für den Garten an, etwa den Bewässerungscomputer Eve Aqua. Reicht dessen Bluetoothfunk nicht bis ins Haus, in dem zum Beispiel das Apple TV als Home-Zentrale steht, kann er nicht mehr umprogrammiert werden.

In Wohnungen werden etwa Heizkörperthermostate mit Bluetooth angesprochen. Auch dort ist eine Regelung aus der Ferne nicht möglich, wenn das Bluetoothsignal nicht so weit reicht. Das sich in der Entwicklung befindende Gerät soll diese Probleme überbrücken.

Der Eve Extend ist per WLAN erreichbar und gibt die Signale per Bluetooth weiter, arbeitet also wie eine Bridge. Der Preis ist noch unbekannt, der Extend soll laut einem Bericht des Blogs Macerkopf acht Bluetoothendgeräte unterstützen und im September 2019 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Megusta 05. Jul 2019

Wie man sieht: beide Standarts (Wlan oder Bluetooth) sind für IOT nicht geeignet. Dieser...

Mohrhuhn 05. Jul 2019

Zigbee, WLAN, oder von mir aus auch lora wenn man die Ferienwohnung auf Ibiza auch mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alterskontrolle und Netzsperren
Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle

Neben der umstrittenen Chatkontrolle enthält der Gesetzentwurf der EU-Kommission auch Vorgaben zur Altersverifkation, Netzsperren und Appstores.
Eine Analyse von Moritz Tremmel und Friedhelm Greis

Alterskontrolle und Netzsperren: Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle
Artikel
  1. Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
    Liberty Lifter
    US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

    In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Finanzierungsrunde: Faltbares Elektroauto City Transformer kann in Serie gehen
    Finanzierungsrunde
    Faltbares Elektroauto City Transformer kann in Serie gehen

    Der Kleinstwagen City Transformer verkleinert sich zum Parken automatisch. Eine erfolgreiche Finanzierungsrunde macht die Serienproduktion möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /