Eve Energy: BMW will wie Tesla 4680-Batteriezellen einsetzen

BMW will zylindrische Batteriezellen in seinen künftigen Elektroautos im Format 4680 einbauen und es Tesla gleich tun.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
BMW-Logo
BMW-Logo (Bild: Pexels/CC0 1.0)

EVE Energy soll nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters BMWs Lieferant für zylindrische Batteriezellen werden, die im Format 4680 gefertigt werden sollen. Reuters beruft sich auf nicht näher bezeichnete Unternehmenskreise. Die Zellen sollen ab 2025 eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Entwickler:in/IT Lösungsfinder:in
    viadee Unternehmensberatung AG, Münster, Dortmund oder Köln
  2. IT Operations Engineer / Cloud Ops Engineer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

EVE soll dem Bericht nach eine Fabrik in Europa planen, die in der Nähe von Debrecen in Ungarn entstehen soll. Dort baut auch BMW ein Automobilwerk. Der Batteriehersteller CATL will ebenfalls in Debrecen eine Fabrik bauen.

Die Batteriezellen im Format 4680 (Durchmesser 46 Millimeter, Länge 80 Millimeter) sind deutlich größer als das, was bisher verbaut wird. Tesla will diese Zellen im Model Y einsetzen. Akkuzellen im gleichen Format sollen auch von Tesla in der Gigafactory Berlin hergestellt werden.

In den Zellen kann nicht nur mehr Energie gespeichert werden, die Gehäuse sind auch leichter im Vergleich zu ihrem Inhalt, was die Energiedichte steigert. Zudem muss eine kleinere Zahl von Zellen hergestellt, getestet und vorbereitet werden. Das soll die Produktionskosten senken. Der größere Durchmesser soll auch für eine höhere Stetigkeit sorgen, um sie in strukturellen Akkupacks einsetzen zu können.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

BMW oder Eve Energy äußerten sich nicht zum Reuters-Bericht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Next Generation wird 35
Der Goldstandard für Star Trek

Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
Von Tobias Költzsch

Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Verwirrendes USB: Trennt die Klassengesellschaft!
    Verwirrendes USB
    Trennt die Klassengesellschaft!

    USB ist ziemlich verwirrend geworden, daran werden auch neue Logos nichts ändern. Das Problem ist konzeptuell.
    Ein IMHO von Johannes Hiltscher

  3. Apple Macbook Pro bei Amazon mit 650 Euro Rabatt
     
    Apple Macbook Pro bei Amazon mit 650 Euro Rabatt

    Bei Amazon gibt es gerade einige Macbooks zu besonders attraktiven Konditionen. Besonders ein Macbook Pro ist deutlich im Preis gesenkt.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /