Abo
  • Services:
Anzeige
Eve-Heimautomation von Elgato
Eve-Heimautomation von Elgato (Bild: Elgato)

Eve: Elgato startet mit Homekit-kompatibler Heimautomation

Eve-Heimautomation von Elgato
Eve-Heimautomation von Elgato (Bild: Elgato)

Eve heißt Elgatos Heimsteuerungssortiment, das mit Apples Schnittstelle Homekit kompatibel ist. Die ersten Geräte sollen im kommenden Monat in den Handel kommen. Damit kann eine Heimautomation über das iPhone und iPad realisiert werden, allerdings fehlen noch viele Bausteine.

Anzeige

Die Palette der Module, die zum Heimautomationssystem Eve von Elgato gehören, reicht von Wetterstationen über Stromzähler bis hin zu Fenster- und Türensensoren. Für Deutschland sind allerdings zahlreiche Sensoren, die auf der CES 2015 erstmalig vorgestellt wurden, bisher nicht angekündigt worden. Diese sollten den Wasserverbrauch angeschlossener Geräte messen, als Rauchmelder fungieren oder als Bewegungssensor genutzt werden. Diese Module sollen erst im Laufe des Jahres erscheinen.

  • Eve-App von Elgato (Bild: Elgato)
  • Eve-Sensoren von Elgato (Bild: Elgato)
Eve-App von Elgato (Bild: Elgato)

LEDs mit Eve-Integration, die sich vom Smartphone aus schalten lassen, hat Elgato schon länger im Programm.

  • Elgato Eve Energy (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Room (Bild: Elgato)
  • Elgato Eve Weather (Bild: Elgato)
Elgato Eve Energy (Bild: Elgato)

Interessanterweise sind bis auf die Steckdose und die Lampen keine Aktoren im Sortiment - die vorgestellten neuen Produkte messen lediglich und geben ihre Daten weiter. Die Heizung oder Ähnliches lässt sich damit nicht steuern. Das überlässt Elgato anderen Herstellen, die an Apples Homekit-Schnittstelle andocken können. Elgato setzt bei der Funkkommunikation auf Bluetooth Smart und eine eigene App für iOS. Und auch über die Set-Top-Box Apple TV soll die Technik künftig aus der Ferne steuerbar sein, verriet Elgato - obwohl Apple dies offiziell noch gar nicht bestätigt hat.

Die einzelnen Module

Eve Room dient der Messung von Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Innenräumen und kostet rund 80 Euro. Eve Weather misst die Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck. Eve Weather kostet 50 Euro. Dazu kommt noch Eve Door & Window. Dieses Modul erkennt, ob eine Tür oder ein Fenster offen oder zu sind und wird für 40 Euro angeboten. Die App zum Empfangen dieser Daten soll kostenlos sein. Interessantestes Gerät dürfte derzeit Eve Energy sein. Diese Zwischensteckdose misst den Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts und kann über Siri ein- und ausgeschaltet werden. Der Preis liegt bei 50 Euro. Die Produkte sind ab sofort über mehrere Onlinehändler und den stationären Handel vorbestellbar. Im Juli sollen sie auch im Laden erhältlich sein. Apple will sie in den Apple Stores ebenfalls führen.

Auch andere Hersteller wie Insteon, iHome und Incipio haben ihre Unterstützung für Homekit zugesagt und erste Produkte vorgestellt. Sie sind aber allesamt noch nicht auf dem Markt.


eye home zur Startseite
Christian72D 02. Jun 2015

Dann kann Siri einem demnächst sagen wie warm es im Wohnzimmer ist? :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nord-Micro GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, München
  3. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  2. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  3. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  4. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  5. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  6. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  7. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  8. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  9. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  10. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Erfahrungswerte

    megaseppl | 08:29

  2. Es gibt also ein Problem bei der Nicht-Nutzung...

    rsaddey | 08:24

  3. Re: Apropos Samsung: Kein Bericht über die neuen...

    CopyUndPaste | 08:23

  4. Re: Meine erste Reaktion ...

    kayozz | 08:21

  5. Re: Gut so

    plastikschaufel | 08:20


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel