Abo
  • Services:

Eve Degree: Elgato bringt Wetterstation für Apple HomeKit

Elgato hat mit dem Eve Degree einen kleinen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor sowie einen Luftdruckmesser vorgestellt, der an Apples Heimautomatisierungslösung Homekit eingebunden werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Eve Degree
Eve Degree (Bild: Elgato)

Das Thermometer und Hygrometer Eve Degree von Elgato steckt in einem wetterfesten Aluminiumgehäuse mit LC-Display und misst 54 x 54 x 15 mm. Das Gerät lässt sich als Wetterstation auch im Freien aufstellen und soll drahtlos über Bluetooth seine Messwerte auf iOS-Geräte senden. Es kann auch in Homekit-Szenarien eingebunden werden. Eine separate Bridge ist nicht erforderlich.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen
  2. Atlastitan, Bremen

Beispielsweise lassen sich bei Erreichen einer bestimmten Temperatur Steckdosen schalten, um einen Ventilator zu aktivieren, oder bei Unterschreiten einer ausgewählten Luftfeuchtigkeit ein Luftbefeuchter einschalten.

Die iOS-App für das Gerät kann die Sensorwerte optisch in Grafiken aufbereiten, speichert sie und bietet eine Exportfunktion. Außerdem zeigt das Eve Degree auf seinem Display die aktuellen Messwerte an. Die Stromversorgung erfolgt mit einer Knopfzelle. Die Laufzeit liegt im Schnitt bei einem Jahr.

Das Gerät kann bei minus 18 Grad bis 55 Grad Celsius und bei 0 bis 100 Prozent Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden. Die Messgenauigkeit wird mit ± 0,3 Grad Celsius, ± 3 Prozent Luftfeuchtigkeit und ± 1 Hektopascal angegeben.

Eve Degree soll ab dem 7. Juni für rund 70 Euro angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 449€
  3. für 147,99€ statt 259,94€
  4. 57,99€

TomImAuto 01. Jun 2017

Eve Weather macht den gleichen Job zum fast halben Preis, nur ohne Display...

Eisklaue 01. Jun 2017

Gibt von Elgato schon diverseste Wetterstationen mit Apple Homekit Integration wie Eve...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /