EV Ambulance: Elektro-Krankenwagen von Nissan

Reichweitenangst gegen Umweltschutz: Der EV Ambulance ist ein Krankenwagen mit Elektroantrieb, dessen Basis ein Nissan NV400 ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Nissan EV Ambulance
Nissan EV Ambulance (Bild: Nissan)

Nissan hat einen elektrisch angetriebenen Krankenwagen auf Basis des NV400 vorgestellt. Das Fahrzeug wird in einem Stadtviertel von Tokio unterwegs sein und soll zur Vision einer Zero-Emission-Zukunft beitragen.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Analyst (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen-Anhalt
  2. Product Manager (m/w/d) Data Driven Development im Bereich Hogrefe Innovation Lab
    Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
Detailsuche

Der Rettungswagen ist mit einem Elektromotor mit 55 kW Leistung ausgerüstet und verfügt über zwei Akkus. Der 33-kWh-Akku für den Antrieb wird ergänzt um einen Akku mit 8 kWh. Zusammen soll so auch der Betrieb von medizinischen Geräten an Bord und der Klimaanlage nicht dazu führen, dass die Reichweite verändert wird. Die Akkus werden mit Wechselstrom mit bis zu 7 kW aufgeladen, eine Gleichstromladung gibt es nicht. Das Aufladen dauert so recht lang. Wer will, kann auch eine Steckdose am Fahrzeug zum Betrieb externer Geräte im Sinne eines Notstromaggregats nutzen.

Das Fahrzeug ist 5.548 mm lang, 2.070 mm breit und 2.499 mm hoch. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 3,5 Tonnen. Insgesamt ist das Fahrzeug für sieben Personen zugelassen.

Die Umbauten wurden von Autoworks Kyoto und Gruau durchgeführt. Einen Preis nannten die beteiligten Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LinuxMcBook 20. Mai 2020

Naja im deutschen Rettungswesen ist es ja zum Glück so, dass wenn sich beim Notruf schon...

ad (Golem.de) 19. Mai 2020

Wer schon einmal mit dem Wohnmobil ein Tankstellendach erwischt hat, weiß warum! :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /