Eutelsat Konnect: Satelliteninternet erreicht 167 MBit/s in Deutschland

Ein Mitarbeiter von Eutelsat hat ausprobiert, was das Satelliteninternet wirklich kann. Golem.de hat sich die Ergebnisse angesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Künftige Satellit von Eutelsat
Künftige Satellit von Eutelsat (Bild: Eutelsat)

Eutelsat Konnect kann eine sehr viel höhere Datenübertragungsrate erreichen als bisher angegeben. Das haben Tests eines Beschäftigten des Unternehmens an seiner heimischen Anlage ergeben. Golem.de liegen ein Video und diverse Screenshots zu seinen Messungen vor.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Functional Safety Embedded Systeme / Controller (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Geoinformatiker Lagerstättenmodellierung (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
Detailsuche

Das französische Betreiber Eutelsat bietet sein Satelliteninternet Konnect mit bis zu 100 MBit/s im Download an. Im Upload werden nur bis zu 5 MBit/s genannt. Doch Enrico Brückner, Business Development Manager bei Eutelsat, erreichte im Speedtest der Bundesnetzagentur eine Datenrate von 167 MBit/s im Download und 5 MBit/s im Upload.

Für seinen Zugang war kein Softwareprofil hinterlegt, das die Datenrate für Kunden auf rund 100 MBit/s im Download begrenzt. Ein Produkt mit der höheren Datenrate bietet Eutelsat bisher nicht an. Im eigenen Speedtest von Eutelsat war die Datenrate sogar deutlich niedriger. Hier wurden im Download 154 MBit/s gemessen und 4,7 MBit/s im Upload. Die Latenzzeit wird mit 675 Millisekunden als sehr hoch angegeben. Bei Brückners Messung lag sie sogar bei 759 Millisekunden.

Eutelsat Konnect: Zu Anfang gab es Probleme

"Wir hatten am Anfang Probleme, die Datenrate von 100 MBit/s beim Kunden auch zu erreichen, was zu einigen erbosten Anrufen beim Kundendienst führte. Doch das waren Kinderkrankheiten, jetzt klappt es", sagte Brückner im Gespräch mit Golem.de.

  • Speedtest der Bundesnetzagentur für das Satelliteninternet (Eutelsat)
  • Speedtest von Eutelsat für das Satelliteninternet (Eutelsat)
Speedtest der Bundesnetzagentur für das Satelliteninternet (Eutelsat)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Gesamtkapazität des Satelliten von 75 GBit/s verteilt sich nach Unternehmensangaben über ein Netz von 65 Spot-Beams an Bord. Der Satellit Eutelsat Konnect könne viele Tausend Kunden in ganz Deutschland versorgen. "Er ist nur das Sprungbrett zum Konnect-VHTS-Satelliten der nächsten Generation, der in etwa zwei Jahren ein Vielfaches an Leistung in Deutschland bereitstellen wird", sagte Brückner.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 22. Feb 2021

Richtig. Erstmal gilt abwarten. Die Beta-Tester in den USA und Kanada scheinen ja meist...

berritorre 22. Feb 2021

Wie gesagt, mir ist durchaus bewusst, dass man für einen ordentlichen Komfort heute...

berritorre 22. Feb 2021

Ich habe kein Problem. Aber wir sprachen hier von Verfügbarkeit. Und ich denke wir können...

berritorre 22. Feb 2021

Technisch spricht sicher nichts für Eutelsat. Aber wie sieht es mit den Preisen aus?

SimonP 22. Feb 2021

Bei Satellit handelt es sich um ein Shared Medium. Man teilt sich mit allen eine max...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /