• IT-Karriere:
  • Services:

Eutelsat: HbbTV v2.0 bringt Video-on-Demand für langsames Internet

Eutelsat bringt mit anderen Firmen 2-TByte-Filmmaterial auf die Set-Top-Box. Per Satellit sollen im Wochenrhythmus 400 bis 500 Spielfilme auf die Festplatte aufgespielt und alte gelöscht werden. Marlin-DRM von Intertrust soll die Inhalte schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eutelsat 172B
Eutelsat 172B (Bild: Eutelsat)

Der Satellitenbetreiber Eutelsat will zusammen mit anderen Unternehmen Video-on-Demand-Dienste über die Festplatte in den Standard HbbTV v2.0 einführen. Das gab Eutelsat am 8. September 2014 bekannt. Weiter beteiligt an dem neuen Standard sind der Elektronikhersteller MStar Semiconductor, der britische TV-Senderausstatter Aston und Quadrille Ingénierie, ein französischer Softwarehersteller für Content-Push und VOD-Systeme.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  2. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden

In künftige Set-Top-Boxen sollen dazu Festplatten mit einer Kapazität von 2 TByte eingebaut werden. Über Satellit werden dann einmal oder alle zwei Wochen 400 bis 500 Spielfilme zugeführt.

Nutzer könnten so ohne Buffering jederzeit auf die Filme zugreifen, auch in Regionen mit einer schlechten Internetversorgung. Nach einer vorher festgelegten Zeitspanne würden die heruntergeladenen Inhalte gelöscht, um Platz für neue zu schaffen.

Die Veröffentlichung des Standards HbbTV v2.0 ist noch in diesem Jahr vorgesehen. Mit einer Standardisierung durch das ETSI (European Telecommunications Standards Institute) werde Anfang 2015 gerechnet.

Eutelsat hat mit den Partnern ein Backend-System entwickelt, das Inhalte aufbereiten, einen Katalog mit Videofilmen auf Endgeräten darstellen und diese per Satellit nach einem Transportprotokoll übertragen kann. Dazu kommen die ersten Satelliten-Set-Top-Boxen mit dem neuen Standard und HbbTV-Applikationen, die diese neuen Push-VoD-Funktionalitäten nutzen können.

Das System schützt die Inhalte mit Marlin-DRM des Anbieters Intertrust und soll mit anderen DRM-Vorrichtungen kompatibel sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

KritikerKritiker 10. Sep 2014

Ich gehe aber nicht davon aus, dass jede Woche ALLE Filme gewechselt werden... Oder...

KritikerKritiker 10. Sep 2014

Das könnte man wenn, dann sicherlich kostengünstiger über das lokale Telefon abwickeln...

Auf 'ne Cola 09. Sep 2014

was soll denn der Titel aussagen? Ergibt irgendwie keinen Sinn...

Doedelf 09. Sep 2014

Ich hab meinen Vertrag gekündigt und somit ein "neues" Angebot erhalten und angenommmen...

Kevin17x5 09. Sep 2014

ja, das ist klar... aber wenn im Hintergrund schon mal jurassic Park bereit steht, weil...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /