Eutelsat: Deutsche Telekom wird Satelliteninternet anbieten

Erstmals arbeitet die Telekom mit dem Satellitennetzbetreiber zusammen. Daraus könnte mehr als eine Vermarktungspartnerschaft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Satellit von Eutelsat
Satellit von Eutelsat (Bild: Eutelsal)

Die Deutsche Telekom und Eutelsat Communications haben eine Vereinbarung über den Vertrieb von Satelliteninternet unterzeichnet. Das gaben die Partner am 7. Oktober 2021 bekannt. Die Telekom wird ab Ende 2021 Satelliteninternet für Haushalte in entlegenen Regionen oder mit schlechter Versorgung anbieten.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Oscare Connect
    AOK Systems GmbH, Bonn, Frankfurt
  2. Data Engineer (m/f/d)
    UNICEPTA GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Telekom und Eutelsat haben außerdem vereinbart, zukünftig über die Erweiterung der Partnerschaft zu sprechen. Damit wären eigene Telekom-Produkte über die aktuelle und zukünftige Infrastruktur von Eutelsat möglich.

Der im November 2020 in Betrieb genommene Eutelsat Konnect verfügt über eine Gesamtkapazität von 75 GBit/s, die sich alle Nutzer teilen müssen. Der französische Betreiber Eutelsat bietet sein Satelliteninternet Konnect mit bis zu 100 MBit/s im Download an. Im Upload werden nur bis zu 5 MBit/s vermarktet. Enrico Brückner, Business Development Manager bei Eutelsat, erreichte mit dem Satelliteninternet im Speedtest der Bundesnetzagentur eine Datenrate von 167 MBit/s im Download und 5 MBit/s im Upload. Das haben Tests eines Beschäftigten des Unternehmens an seiner heimischen Anlage im Februar 2021 ergeben. Golem.de liegen ein Video und diverse Screenshots zu seinen Messungen vor.

Einen ersten Einsatz testen die Telekom und Eutelsat zurzeit in Heimerzheim. Das Festnetz dort wurde vom Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Per Satellitenverbindung gibt es nun eine WLAN-Versorgung am Pfarrheim des Ortes. Hier ist ein Info-Punkt, an dem Helfer und betroffene Einwohner kostenlosen Zugang zum Internet haben.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

André Almeida, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom Deutschland sagte, die Kooperation mit Eutelsat sei eine Ergänzung des Portfolios. "Damit können wir Breitband über Satellit auch in abgelegenen Gebieten anbieten sowie in Regionen, in denen wir derzeit keine Hochgeschwindigkeitsanschlüsse haben."

Das französische Unternehmen Eutelsat ist der drittgrößte Satellitenbetreiber der Welt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Katsuragi 08. Okt 2021

Das dachte ich zuerst auch, aber es kann sein, dass ihnen ziemlich lukrative...

Katsuragi 08. Okt 2021

wie schon in anderen Threads geschrieben habe ich Erfahrung als Nutzer mit der gleichen...

HabeHandy 08. Okt 2021

Eutelsat ist mit 23% am LEO Satellitensystem Oneweb beteiligt, somit könnte die...

uschatko 08. Okt 2021

Du hast es mir von den Fingern genommen, das wäre auch der Titel meines Threads gewesen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /