Abo
  • IT-Karriere:

Eusanet: Satelliteninternet mit 50 MBit/s und Flatrate

Eusanet von Schott bietet schnelles Satelliteninternet für unterversorgte Regionen. Der Anbieter will in Zukunft eine Datenrate von 100 MBit/s im Download erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik von Eutelsat
Grafik von Eutelsat (Bild: Eutelsat)

Eusanet von Schott bietet Satelliteninternet mit einer Datenrate von 50 MBit/s und eine Flatrate. Das gab das Unternehmen am 4. Juni 2018 bekannt. Im Upload werden jedoch nur bis zu 5 MBit/s ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  2. Hays AG, Heilbronn

Laut Preisangaben des Unternehmens kostet der Zugang im Monat 26 Euro. Die Flatrate kostet mit 50 MBit/s in den ersten 24 Monaten 80 Euro, ab dem 25. Monat 70 Euro. Wer keine Flatrate benötigt, zahlt für 10 GByte einen Preis von 30 Euro, 30 GByte kosten 55 Euro. Ab Erreichen des gebuchten Volumens erfolgt eine Drosselung auf 64/192 Kbit/s.

"Die Web-Anwendungen erfordern immer mehr Bandbreite", erklärte Stephan Schott, Geschäftsführer bei Eusanet. "Aber wir wissen, dass der Bandbreitenbedarf kontinuierlich steigt. Daher arbeiten wir bereits intensiv am Ausbau der Geschwindigkeit auf 100 MBit/s." Das Angebot soll in ganz Deutschland zur Verfügung stehen. Die Hardware für 50 MBit/s inklusive SB+2 Modem kostet 500 Euro.

Eusanet: Im Netz der französischen Eutelsat

Der Eutelsat-Partner Eusanet aus dem fränkischen Bischberg bietet seine Dienste und Produkte seit über 17 Jahren an. Das französische Unternehmen Eutelsat ist der drittgrößte Satellitenbetreiber der Welt.

Laut Bundesnetzagentur nutzten zum Jahresende 2017 nur rund 26.000 Kunden Satellitensysteme als nahezu ortsunabhängigen Zugang zum Internet. "Da die kabelgebundenen Alternativen preisgünstiger angeboten werden und auch höhere Bandbreiten ermöglichen, bleiben die Nutzerzahlen dieser Technologie niedrig. Internetzugänge über Satellit können jedoch in Regionen, die nicht oder unzureichend durch andere Technologien erschlossen sind, einen Beitrag zu einer vollständigen Breitbandabdeckung leisten", erklärte die Behörde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€
  3. 4,60€
  4. 2,99€

march 05. Jun 2018

War doch ein interessanter Erfahrungsbericht. Weniger Arroganz? Der Text ist zu lesen...

chefin 05. Jun 2018

Spiele oder ähnliches kannst ohne Internet aber auch vergessen. Und wenn du die Wahl...

BilboNeuling 04. Jun 2018

Mit dem Pool ist eine Sache. Vor einigen Jahren war es so, das einfach der Verbrauch der...

BilboNeuling 04. Jun 2018

Das ist mal wieder so ein dämliches Argument: Die Web-Anwendungen erfordern immer mehr...

Akki10 04. Jun 2018

Beim Giga Cube 200GB für 39¤. Das ist schon eine gute Alternative, wenn kein DSL...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /