Abo
  • Services:

European Truck Platooning Challenge: Automatisierte Lkw-Sternfahrt nach Rotterdam

Lkw in dichter Folge auf dem Weg in die Niederlande: Die niederländische Ratspräsidentschaft veranstaltet einen Wettbewerb für Platooning, eine hochautomatisierte Form des Konvoifahrens. Ziel ist Rotterdam.

Artikel veröffentlicht am ,
Platooning: möglichst wenig Luftwiderstand
Platooning: möglichst wenig Luftwiderstand (Bild: Daimler)

Mit möglichst wenig Treibstoffverbrauch nach Rotterdam: Das ist das Ziel einer Reihe von Lkw-Konvois, die in verschiedenen Ländern in Richtung Niederlande gestartet sind. Sie nutzen teilautonomes Fahren, um möglichst eng hintereinander zu fahren.

Stellenmarkt
  1. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Platooning wird diese Art des Konvoifahrens genannt. Dabei fährt ein Lkw möglichst dicht auf den Lastwagen vor ihm auf. Dadurch soll zum einen der Platz auf der Straße besser ausgenutzt werden. Zum anderen fahren die Lkw im Windschatten, wodurch sie weniger Treibstoff verbrauchen und damit weniger Schadstoffe ausstoßen.

Die Lkw kommunizieren

Damit es bei dem dichten Auffahren nicht zu Unfällen kommt, sind die Lkw mit GPS, Radar und WLAN sowie mit Assistenzsystemen für autonomes Fahren ausgestattet. Die Systeme kommunizieren während der Fahrt miteinander. Der erste Lkw ist das Führungsfahrzeug - er bestimmt Fahrtrichtung und Geschwindigkeit. Weicht er einem Hindernis aus, etwa einer Baustelle, folgen die anderen.

Der Abstand der Fahrzeuge wird so berechnet, dass der Luftwiderstand besonders gering ist. Quetscht sich ein anderes Auto in die Kolonne, nehmen das Fahrzeug davor und das dahinter automatisch einen Sicherheitsabstand ein.

Konvois kommen aus unterschiedlichen Richtungen

European Truck Platooning Challenge heißt die Sternfahrt, die von den Niederlanden organisiert wird, die derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehaben. Sechs europäische Lkw-Hersteller beteiligen sich daran: Daf, Daimler, Iveco, MAN, Scania und Volvo. Daimler setzt dabei den Highway Pilot ein, den die Stuttgarter seit Oktober auf der Autobahn testen dürfen. Volvo wiederum spezialisiert sich bei seinen Lkw-Assistenzsystemen auf Platooning-Anwendungen.

Die Konvois steuern Rotterdam aus verschiedenen Richtungen an: Dabei dürften Daf und Iveco die kürzeste Anfahrt haben: Sie starteten in Belgien, in Westerlo und Brüssel. Der Daimler-Konvoi kommt aus Stuttgart, der von MAN aus München. Scania und Volvo schließlich reisen aus Schweden an: Scania aus Södertalje bei Stockholm, Volvo aus Göteburg. Für den Wettbewerb haben die Hersteller für die Konvoifahrt Sondergenehmigungen erhalten. Ziel ist, abhängig von der Verkehrslage so viel wie möglich im Platoon zu fahren.

Sartre veranstaltete Testfahren in Spanien

Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts Safe Road Trains for the Environment, kurz Sartre, werden schon seit einigen Jahren Techniken für das Fahren im Konvoi unter Führung eines Lkw entwickelt. Erste Tests auf der Straße gab es 2012 in Spanien.

Die Ankunft der Konvois in Rotterdam ist für den 6. April geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 33,99€
  4. (-60%) 39,99€

Moe479 29. Apr 2016

als währe das nicht schon seit der frühen automobilentwicklung bekannt ... das...

M.P. 06. Apr 2016

Bei mir ist es eher umgekehrt: Ich atme immer auf, wenn ich die Grenze erreicht habe. Auf...

M.P. 06. Apr 2016

Das ist ja wohl ziemlicher Quatsch, mit dem Personalaufwand. Die in der Kolonne fahrenden...

Prypjat 06. Apr 2016

Und am Ende müssen die Güter doch auf einen LKW geladen werden.


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /