• IT-Karriere:
  • Services:

Europawahl 2014: Piratenpartei legt minimal zu

Die Piratenpartei hat bei der Europawahl minimal zugelegt. Neben der SPD hat sich die AfD stark verbessern können. Erhebliche Verluste gab es für die FDP und die CDU/CSU.

Artikel veröffentlicht am ,
Wahlbeteiligung zur Europawahl leicht gestiegen
Wahlbeteiligung zur Europawahl leicht gestiegen (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Piratenpartei zählt bei der Europawahl 2014 weiterhin zu den kleineren Parteien - zusammen mit der FDP. Die Piratenpartei hat nach der Hochrechnung der ARD um 19:58 Uhr dieses Jahr 1,3 Prozent der Stimmen erreicht - bei der vorherigen Europawahl hatte die Piratenpartei 0,9 Prozent bekommen. Damit ist die Piratenpartei mit einem Sitz im Europaparlament vertreten. Insgesamt stehen den deutschen Parteien 96 Sitze zu.

SPD legt zu, CDU/CSU verliert

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Düsseldorf

Von den beiden großen Volksparteien kann die SPD zulegen, während die CDU/CSU Verluste hinnehmen muss, allerdings entschieden sich die meisten Wähler für die CDU/CSU. 35,5 Prozent der Wähler stimmten für die CDU/CSU, damit büßen die beiden Parteien 2,4 Prozent ein. Mit 2,1 Prozent weniger verlor vor allem die CSU. Die SPD verbesserte sich um 6,4 Prozentpunkte und liegt bei 27,2 Prozent.

  • Ergebnisse der Europawahl (Bild: ARD)
  • Ergebnisse der Europawahl (Bild: ARD)
  • Ergebnisse der Europawahl (Bild: ARD)
  • Ergebnisse der Europawahl (Bild: ARD)
Ergebnisse der Europawahl (Bild: ARD)

Demnach würde die CDU/CSU mit 35 Sitzen vertreten sein, bei der SPD wären es 27 Sitze. Die Grünen kommen auf 10,7 Prozent und legen um 1,4 Prozentpunkte zu. Die FDP sackt von 11 Prozent auf 3,3 Prozent ab und verliert 7,7 Prozentpunkte. Die Grünen sind mit 11 und die FDP mit 3 Sitzen im Europaparlament vertreten.

Die europakritische Partei AfD hat erstmals an der Europawahl teilgenommen und kommt aus dem Stand auf 7 Prozent der Stimmen. Sie zieht mit 7 Parlamentariern ins EU-Parlament ein. Die Linke liegt unverändert bei 7,5 Prozent der Stimmen und erhält ebenfalls 7 Sitze im EU-Parlament. Insgesamt entfallen 6 Sitze auf verschiedene kleinere Parteien.

Wahlbeteiligung stieg

Die Wahlbeteiligung stieg in Deutschland zwar, aber ein Großteil der Bundesbürger nahm nicht teil. Dieses Mal lag die Wahlbeteiligung bei 47,7 Prozent, bei der vorherigen Europawahl waren es 43,3 Prozent.

Mit der aktuellen Europawahl gibt es erstmals keine Sperrklausel mehr, wie es sie bei Bundestagswahlen in Form einer Fünf-Prozent-Hürde weiterhin gibt. Mit dieser Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zeichnete sich ab, dass eine Partei auch schon mit relativ wenigen Stimmen einen Parlamentssitz gewinnen konnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Palerider 28. Mai 2014

Du hast es nicht verstanden, ob ich das handeln der Regierung von BW gut oder schlecht...

janitor 27. Mai 2014

Ich sehe nicht, wie da ein Schuh daraus werden sollte. Wenn unter den Einwanderern, die...

Hamu-Sumo 27. Mai 2014

Das weiß ich nicht, dazu kenne ich sie zu schlecht.

Hamu-Sumo 27. Mai 2014

Als Wahlhelfer bei den letzten paar Wahlen habe ich mir versucht irgendeine These...

Hamu-Sumo 27. Mai 2014

Die AfD ist eher im Mittelstand verankert. Großunternehmen sind eher pro Euro.


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /