Abo
  • IT-Karriere:

Europastart: Microsoft verkauft Band zunächst nur in Großbritannien

Erstmals außerhalb der USA zu haben: Microsoft beginnt Mitte April mit dem Verkauf des Sportarmbands namens Band in Großbritannien. Später soll es in weiteren Ländern auf den Markt kommen. Ein Verkaufsstart für Deutschland ist weiterhin nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Band kommt nach Europa.
Microsoft Band kommt nach Europa. (Bild: Microsoft)

Microsoft bringt das Fitnessarmband Band Mitte April 2015 nach Europa. Bislang wird das Sportarmband nur in den USA verkauft. Ab dem 15. April 2015 soll es in Großbritannien auf den Markt kommen. Unter anderem bei Amazon.co.uk kann es bereits vorbestellt werden. Es kostet 170 britische Pfund, das sind umgerechnet rund 240 Euro. In den USA wird es für 200 US-Dollar verkauft.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Hannover

Der Hersteller hat verkündet, Band danach Stück für Stück in weiteren Ländern auf den Markt bringen zu wollen. Wann das Sportarmband in Deutschland regulär in den Handel kommt, ist nicht bekannt. Auch ist offen, wie viel das Sportarmband dann hierzulande kosten wird. Das Sportarmband ist in drei Größen verfügbar.

Microsoft erweitert Verkauf in den USA

In den USA war Microsofts Band nach dem Verkaufsstart im Oktober 2014 bald vergriffen. Es wurde zunächst nur in den Microsoft-eigenen Läden verkauft. Microsoft will es künftig aber auch über Amazon.com, Best Buy und Target anbieten. Bei Amazon.com können derzeit nur zwei Größen bestellt werden und die Auslieferung erfolgt erst in einigen Tagen respektive Wochen.

  • Microsoft Band in Einzelteilen (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Band (Bild: Microsoft)
Microsoft Band (Bild: Microsoft)

Das Band verfügt über einen 11 x 33 mm großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 106 Pixeln. Das Armband unterstützt Bluetooth 4.0 und wird darüber mit dem Smartphone des Anwenders verbunden. Dabei werden Smartphones mit Android, iOS und Windows Phone unterstützt.

Sportarmband mit vielen Sensoren

Das Sportarmband bietet nach Herstellerangaben zehn Sensoren. Es kann den Puls messen, dazu kommen ein Beschleunigungs- und Lagesensor sowie ein GPS-Empfänger, ein Umgebungslicht- und UV-Sensor sowie ein Thermometer, eine Messeinrichtung für den Hautwiderstand und ein Mikrofon. Über den Hautwiderstand soll der Stresslevel des Trägers gemessen werden.

Die Akkulaufzeit soll bis zu 48 Stunden betragen, allerdings mit ausgeschalteter GPS-Funktion. Wie stark sich die Akkulaufzeit bei aktiviertem GPS-Empfänger verringert, gibt der Hersteller nicht an. Aufgeladen werden die beiden 100-mAh-Lithium-Polymer-Akkus laut Hersteller innerhalb von 1,5 Stunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

Anonymer Nutzer 18. Mär 2015

Dann sollte Apple eben Obacht geben, dass es kein Flop wird. Und genau das macht Apple...

intnotnull12 18. Mär 2015

Seh ich auch so. Im Grunde ist ein Band als wearable viel konsequenter und auch modisch...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /