Europastart : Das kostet das Tesla Model 3 in Deutschland 

Tesla startet im Februar 2019 mit den Auslieferungen seines Model 3 an die Vorbesteller in Europa. Das Model 3 wird zunächst mindestens 57.900 Euro kosten. Auch eine leistungsstärkere Version soll es zu Beginn geben. Diese kostet ab 68.600 Euro.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model 3 kommt nach Europa.
Tesla Model 3 kommt nach Europa. (Bild: Tesla)

Günstig wird das Model 3 in Deutschland nicht: Ab Februar 2019 sollen die Europa-Auslieferungen des Elektroautos beginnen. Wie in den USA geht Tesla auch hierzulande erst mit einer besser ausgestatteten Version mit großem Akku und Allradantrieb auf den Markt. Das Model 3 mit zwei Motoren, einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden, einer WLTP-Reichweite von 544 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h ist mit 18 und 19 Zoll großen Felgen lieferbar und kostet ab 57.900 Euro.

Stellenmarkt
  1. SAP PP/QM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg im Breisgau, Weil am Rhein
  2. Senior Problemmanager Automotive - Infotainment / Connectivity (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
Detailsuche

Das Performance-Long-Range-Modell mit Allrad kommt in 3,7 Sekunden auf 100 km/h, fährt laut Norm 530 km weit und erreicht ein Maximaltempo von 250 km/h. Im Preis von mindestens 68.600 Euro, über den Ecomento als erstes berichtete, sind 20-Zoll-Felgen, ein tiefergelegtes Fahrwerk, leistungsstärkere Bremsen sowie ein Spoiler aus Karbon dabei. Das Fahrzeug verfügt über einen Track-Modus und andere Pedale als das normale Model 3.

Europäische Kunden mit Reservierungen können ihre Fahrzeuge, für die 1.000 Euro Anzahlung nötig waren, nach Erhalt der Einladung bis zum 1. Januar 2019 online konfigurieren, um sie ab Februar 2019 zu erhalten. Öffentlich einsehbar ist die Konfigurationsfunktion bisher nicht. Die Reihenfolge der Auslieferung richtet sich dann nach Reservierungszeitpunkt, Auslieferungsort und Konfiguration, heißt es bei Tesla.

Das Europamodell des Model 3 wird mit einem CCS-Anschluss (Combined Charging System) ausgestattet. Der Anschluss erlaubt es dem Nutzer, ohne Adapter direkt an Schnellladesäulen nachzuladen. Das Supercharger-Netzwerk von Tesla kann mit dem Model 3 auch genutzt werden, muss dann aber nicht mehr so stark erweitert werden, um die zu erwartende Anzahl neuer Fahrzeuge aufnehmen zu können. Tesla will seine Ladesäulen mit CCS-Anschlüssen ausrüsten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 10. Dez 2018

Sass bisher weder in dem einem, noch dem anderen. Aber was ich so im Video gesehen habe...

SJ 08. Dez 2018

Wer mag sich noch daran erinnern, wie viele Foristen hier den Start des M3 mit den...

berritorre 07. Dez 2018

Ich denke, das liegt einfach vor allem daran, dass die Hersteller die Nachfrage enorm...

KarimAbdoul 07. Dez 2018

Also diejenigen, die aktuell mit einem BMW X6 die 200 Meter zum Bio-Supermarkt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /