Abo
  • Services:
Anzeige
Mit einer europäischen Suchmaschine könnten die Verlage Druck auf Google ausüben.
Mit einer europäischen Suchmaschine könnten die Verlage Druck auf Google ausüben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google und Qwant profitieren

Schon jetzt hat das Leistungsschutzrecht in Deutschland dazu geführt, dass nicht mehr alle Suchmaschinen das Netz gleichermaßen widerspiegeln dürfen. Paradoxerweise profitiert bislang vor allem der Marktführer Google davon. Daher hat die Staatsaufsicht über Verwertungsgesellschaften der VG Media eine exklusive Gratislizenz für Google untersagt. Aber auch Qwant kann durch die Verbindung mit dem Springer-Verlag sämtliche deutschen Medien anzeigen. Mehrfache Anfragen von Golem.de, wie viele Lizenzgebühren an die VG Media dafür bislang abgeführt wurden, blieben von Qwant-Gründer Eric Leandri unbeantwortet.

Anzeige

Nun stellt sich die Frage, warum die Verlage nicht schon jetzt eine gemeinsame Konkurrenz zu Google etablieren. Technisch ist es schließlich leicht möglich, Webcrawlern die Indexierung der Inhalte per Robots.txt oder Robots-Meta-Tag zu untersagen. Doch die Einträge in robots.txt sind rechtlich nicht verbindlich, so dass Google oder andere Suchmaschinen sich wohl nicht daran halten würden, wenn die Medien plötzlich geschlossen ein Konkurrenzangebot aufbauen wollten.

Droht ein Suchmaschinenkrieg?

Daher ist es kein Zufall, dass die in der VG Media organisierten Verlage schon jetzt versuchen, über eine kartellrechtliche Klage Google dazu zu zwingen, sämtliche Medien gleichzubehandeln und auch solche Verlage verkürzt darzustellen, die wie Golem.de entschiedene Gegner des Leistungsschutzrechts sind. Vor dem Landgericht Berlin sind die Verlage mit diesem Versuch kläglich gescheitert, ein Erfolg im Berufungsverfahren ist eher unwahrscheinlich. Möglicherweise setzen sie darauf, mit einem deutlich verschärften Leistungsschutzrecht auf europäischer Ebene dieses Ansinnen durchsetzen zu können.

Droht daher eine Art Suchmaschinenkrieg auf europäischer Ebene? Denn wie sollen sich Medien verhalten, die von Google zwangsweise mit ausgelistet werden müssten? Wären sie letztlich gezwungen, einer zahlungswilligen Google-Konkurrenz eine Lizenz zu erteilen, um überhaupt noch auf einer relevanten Suchmaschine präsent zu sein?

Zugegebenermaßen ist es reine Spekulation, dass es einen solchen Plan bei den LSR-Verlagen gibt. Allerdings stellt sich die Frage, wie europäische Verlage sonst geködert werden sollen, sich mit einem bislang komplett erfolglosen deutschen Projekt auch auf europäischer Ebene zu blamieren. Das Beispiel Leistungsschutzrecht zeigt, dass einflussreiche Lobbyverbände eine ganze Branche benachteiligen können, obwohl sie gar nicht die gesamte Branche repräsentieren. Dabei ist es noch nie ein guter Masterplan gewesen, sichere Nachteile in Kauf zu nehmen, um einen unsicheren Vorteil erlangen zu können.

 Europäische Suchmaschine: Ein möglicher Masterplan für das Leistungsschutzrecht

eye home zur Startseite
/mecki78 12. Okt 2016

StartPage.com ist keine Suchmaschine, StartPage.com holt sich die Ergebnisse direkt von...

Enter the Nexus 11. Okt 2016

Und wiederum andere haben News-Seiten in Facebook geliked und schauen dort einfach ein...

tingelchen 10. Okt 2016

Ist nur nicht erlaubt durch die Rechtverwerter. Der Verlag alleine kann jedem einen...

tingelchen 10. Okt 2016

Es gibt zwar eine dt. Übersetzung, aber keine direkte qwant.de Adresse. Die Firma die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  3. TAMPOPRINT® AG, Korntal-Münchingen
  4. über JobLeads GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 4,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

  1. Re: Handel über amazon und ebay teilweise...

    robinx999 | 19:11

  2. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    neocron | 19:04

  3. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    ArcherV | 18:58

  4. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    picaschaf | 18:41

  5. Re: Gibt es schon Atteste für 2m Menschen?

    ChMu | 18:38


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel