Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaser einblasen
Glasfaser einblasen (Bild: Ewe Tel)

Europäische Kommission: Regulierung für Festnetzbetreiber wird stark gelockert

Weil Mobilfunk und VoIP immer wichtiger werden, muss es im Festnetz weniger Regulierung beim Zugang geben. Das hat die EU-Kommission entschieden.

Anzeige

Die Europäische Kommission hat beschlossen, die Regulierung für Festnetzbetreiber stark zu verringern. Das gab die Behörde am 9. Oktober bekannt. Nicht mehr reguliert würden "der Endkundenmarkt für den Zugang zum Telefonfestnetz und der Vorleistungsmarkt für den Verbindungsaufbau an festen Standorten". Die Mitgliedstaaten hätten dem zuvor zugestimmt.

Die Zahl der Telefonanrufe aus dem Festnetz sei zurückgegangen, da die Kunden eher VoIP und Mobiltelefone nutzten, aber auch auf alternative Anbieter zurückgriffen. Außerdem könnten Kunden, die das Festnetz nutzten, den Zugang über herkömmliches Telefonnetz, Glasfasernetz und TV-Kabelnetz von unterschiedlichen Betreibern erhalten, die Breitband- und Sprachdienste über entbündelte Teilnehmeranschlüsse anböten. Dadurch habe sich der Wettbewerb erhöht.

Neelie Kroes, EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, erklärte: "Ich freue mich sehr, heute diese Verringerung des Verwaltungsaufwands im Telekommunikationssektor ankündigen zu können." Mit den neuen Vorschriften werde anerkannt, dass "virtuelle Zugangsprodukte" einen Ersatz für die physische Entbündelung darstellen könnten. Der Schwerpunkt der Maßnahmen liege auf den spezifischen Bedürfnissen von Geschäftskunden. Die nationalen Regulierungsbehörden haben nun für die Umsetzung bis zu drei Jahre Zeit.

Einige Telekommunikationsmärkte würden weiterhin reguliert, weil die Zutrittsschranken dort nach wie vor sehr hoch seien und es in absehbarer Zukunft wahrscheinlich keinen Wettbewerb geben werde, erklärte die Behörde.

Die Bundesnetzagentur gab bisher keine Stellungnahme dazu ab, welche Änderungen dies für die nationale Regelung in Deutschland bedeutet.


eye home zur Startseite
Galde 10. Okt 2014

Das liegt ja wohl auch daran das man Quasimonopolisten trotz Regulierungen tun und...

robinx999 10. Okt 2014

Natürlich geht es um die Komplette Nummer ähnlich wie beim Mobilfunk wo man ja auch die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ + 3,99€ Versand
  2. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss

  2. Optimierungsprogramm

    Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren

  3. VPN

    Telekom startet ihr Weltnetz für Unternehmen

  4. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  5. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  6. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  7. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  8. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  9. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  10. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: natürlich ist das sinnvoll

    Teilnehmer | 14:31

  2. Re: Es nervt!!!

    Cyber | 14:29

  3. Re: Mal was positives.

    HansiHinterseher | 14:29

  4. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    budweiser | 14:29

  5. Re: Wahlprogramm Die PARTEI

    Peace Р| 14:25


  1. 13:58

  2. 13:15

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:33

  6. 12:05

  7. 12:02

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel