Abo
  • Services:

Europäische Flugsicherungsbehörde: Mobilgeräte dürfen im Flugzeug genutzt werden

Von Seiten der Luftsicherheit dürfen Smartphones und Tablets im Netzbetrieb in Europa während des gesamten Fluges genutzt werden. Das hat die europäische Flugsicherungsbehörde Easa angekündigt. Die Entscheidung überlässt sie den Fluggesellschaften.

Artikel veröffentlicht am ,
Flugzeuge auf dem Londoner Flughafen Heathrow: unterschiedliche Regelungen möglich
Flugzeuge auf dem Londoner Flughafen Heathrow: unterschiedliche Regelungen möglich (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Europäische Fluglinien können ihren Passagieren künftig die Nutzung von Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten an Bord während des gesamten Fluges gestatten, ohne dass diese in den Flugmodus versetzt werden müssen. Das hat die für die zivile Luftfahrt zuständige Aufsichtsbehörde bekannt gegeben.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Die Entscheidung darüber, ob die Reisenden ihre Smartphones, Tablets oder Laptops im Netzbetrieb eingeschaltet lassen dürfen, liege allein bei den Fluggesellschaften, erklärt die Europäische Agentur für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency, Easa). Es könne also unterschiedliche Regelungen geben.

Sicherheit geht vor

Bevor eine Fluggesellschaft die Nutzung der Geräte in einem Flugzeug erlaubt, muss sie die Maschine einer Sicherheitsüberprüfung unterziehen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die elektronischen Bordsysteme nicht beeinträchtigt werden. "Die Sicherheit an Bord eines Flugzeugs kommt immer zuerst", betonte die Easa.

Der Europäische Verkehrskommissar Siim Kallas hatte sich Ende vergangenen Jahres für eine Freigabe von eingeschalteten elektronischen Geräten im Flugmodus ausgesprochen. Die neue Richtlinie geht darüber hinaus.

Air Berlin und Lufthansa

Einige Fluglinien erlauben das bereits zumindest auf bestimmten Flügen. Darunter sind Air Berlin und die Lufthansa.

Möglicherweise ist eine Freigabe aller Funktionen der Geräte aber gar nicht wünschenswert: Umfragen bei Passagieren und Flugbegleitern in den USA haben gezeigt, dass Telefongespräche an Bord nicht erwünscht sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  2. für 185€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...
  4. (u. a. Total War: WARHAMMER für 11,99€, Total War: ROME II - Emperor Edition für 14,99€ und...

ad (Golem.de) 01. Nov 2014

ja, kein Problem. Lassen Sie sich nicht verunsichern. wie sagte mein Juraprofessor: Ein...

Himmerlarschund... 29. Sep 2014

Ich rede ja nicht davon, aufzustehen und die Stewardess zusammenzuschlagen. Ich meinte...

Ovaron 28. Sep 2014

Auch an Dich der Tipp: Es irritiert den Telefon-Brüllaffen in der Regel ungemein wenn...

elf 27. Sep 2014

Oh Mann. Lauter Intelligenzbestien hier. 1. Warum sollte der Empfang auf die absolute...

__destruct() 27. Sep 2014

Hehe.


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /