Abo
  • IT-Karriere:

Europa: Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren

Google nimmt für den Standort Europa viel Geld in die Hand. So soll in Finnland ein weiteres Rechenzentrum für 600 Millionen Euro entstehen. Weitere Standorte hat Google in Irland, Belgien, den Niederlanden und auch Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Euro rollt bei Google.
Der Euro rollt bei Google. (Bild: Google/Montage: Golem.de)

Google will drei Milliarden Euro in seine europäische Cloud-Infrastruktur investieren. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Der Plan sieht demnach vor, über einen Zeitraum von zwei Jahren existierende Datenzentren aufzustocken und neue Standorte zu errichten.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn

Eines der Datenzentren ist im finnischen Hamina angesiedelt. Google-Chef Sundar Pichai hat dort vor Ort angekündigt, 600 Millionen Euro in den Standort zu investieren. "Das sind fantastische Neuigkeiten für Finnland", sagte Annti Rinne, Premierminister des skandinavischen Staates. In Hamina steht bereits ein Rechenzentren, das 800 Millionen Euro gekostet hat. Das zusätzliche Geld wird in eine neue Einrichtung am selben Standort gesteckt.

Kühlung mit Meerwasser spart Geld

Das bisherige Zentrum verwendet Wasser aus der Ostsee, um Server zu kühlen. Das spart Energiekosten beim Betrieb der Anlage. Weitere Rechenzentren hat Google in den Niederlanden, in Irland und in Belgien. Auch in Deutschland, genauer in Frankfurt am Main, ist eine Verfügbarkeitszone eingerichtet worden. Diese wird Europe-west3 genannt.

Derweil ist noch nicht klar, wo Google die restlichen 2,4 Milliarden Euro investieren wird. Sinnvoll wäre es, eventuell in Ländern wie Spanien, Italien oder in Osteuropa weitere Regionen zu errichten. In Deutschland selbst hat die Konkurrenz ebenfalls Infrastruktur: Amazon Web Services (AWS) und Microsoft betreiben in Frankfurt am Main eigene Rechenzentren. Für Unternehmen in Deutschland scheint die Datenhaltung im Land ein wichtiger Faktor zu sein. Deshalb hat Microsoft beispielsweise eine neue deutsche Cloud eröffnet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

LinuxMcBook 21. Sep 2019 / Themenstart

Und den CO2-Ausstoß den dieser sinnlose Thread verursacht bitte nicht vergessen.

mrback 20. Sep 2019 / Themenstart

Auch ein großes Grundstück gekauft.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /