• IT-Karriere:
  • Services:

Europa: Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren

Google nimmt für den Standort Europa viel Geld in die Hand. So soll in Finnland ein weiteres Rechenzentrum für 600 Millionen Euro entstehen. Weitere Standorte hat Google in Irland, Belgien, den Niederlanden und auch Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Euro rollt bei Google.
Der Euro rollt bei Google. (Bild: Google/Montage: Golem.de)

Google will drei Milliarden Euro in seine europäische Cloud-Infrastruktur investieren. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Der Plan sieht demnach vor, über einen Zeitraum von zwei Jahren existierende Datenzentren aufzustocken und neue Standorte zu errichten.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen (Hessen)

Eines der Datenzentren ist im finnischen Hamina angesiedelt. Google-Chef Sundar Pichai hat dort vor Ort angekündigt, 600 Millionen Euro in den Standort zu investieren. "Das sind fantastische Neuigkeiten für Finnland", sagte Annti Rinne, Premierminister des skandinavischen Staates. In Hamina steht bereits ein Rechenzentren, das 800 Millionen Euro gekostet hat. Das zusätzliche Geld wird in eine neue Einrichtung am selben Standort gesteckt.

Kühlung mit Meerwasser spart Geld

Das bisherige Zentrum verwendet Wasser aus der Ostsee, um Server zu kühlen. Das spart Energiekosten beim Betrieb der Anlage. Weitere Rechenzentren hat Google in den Niederlanden, in Irland und in Belgien. Auch in Deutschland, genauer in Frankfurt am Main, ist eine Verfügbarkeitszone eingerichtet worden. Diese wird Europe-west3 genannt.

Derweil ist noch nicht klar, wo Google die restlichen 2,4 Milliarden Euro investieren wird. Sinnvoll wäre es, eventuell in Ländern wie Spanien, Italien oder in Osteuropa weitere Regionen zu errichten. In Deutschland selbst hat die Konkurrenz ebenfalls Infrastruktur: Amazon Web Services (AWS) und Microsoft betreiben in Frankfurt am Main eigene Rechenzentren. Für Unternehmen in Deutschland scheint die Datenhaltung im Land ein wichtiger Faktor zu sein. Deshalb hat Microsoft beispielsweise eine neue deutsche Cloud eröffnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)

LinuxMcBook 21. Sep 2019

Und den CO2-Ausstoß den dieser sinnlose Thread verursacht bitte nicht vergessen.

mrback 20. Sep 2019

Auch ein großes Grundstück gekauft.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /