Abo
  • Services:
Anzeige
Das Panther 5
Das Panther 5 (Bild: Eurocom)

Eurocom Panther 5: Mobiles 5,5-Kilogramm-Monster mit 12 Kernen und GTX 880M-SLI

Eurocom hat eine aktualisierte Version des Panther 5 vorgestellt. Die mobile 17,3-Zoll-Workstation mit 120-Hz-Display und 660-Watt-Netzteil bietet zwölf Prozessorkerne, 32 GByte RAM, 6 TByte Speicherplatz sowie zwei Grafikeinheiten vom Typ Geforce GTX 880M.

Anzeige

Mehr Leistung für unterwegs oder zumindest in Form eines Notebooks gibt es nirgends sonst: Das Eurocom Panther 5 ist zwar schon etwas länger auf dem Markt, mittlerweile bietet der Hersteller die mobile Workstation aber mit schnelleren Consumer- wie Profi-Grafikmodulen an.

Das Gerät wiegt 5,5 Kilogramm und ist mit einem matten 120-Hz-Display ausgestattet, das 1.920 x 1.080 Pixel auf 17 Zoll unterbringt - bei dieser Diagonale sind das vergleichsweise wenig Bildpunkte. Dafür klotzt Eurocom bei der Rechenleistung und dem Speicherplatz.

  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
Das Panther 5 (Bild: Eurocom)

Auf Wunsch arbeitet ein Xeon E5-2697 v2 mit zwölf Kernen und bis zu 3,5 GHz im System (Ivy Bridge EP). Hinzu kommen 32 GByte DDR3L-1600-RAM und vier 1,5-TByte-Festplatten. Alternativ sind vier 1-TByte-SSDs vom Typ Samsung 840 Evo möglich, die pro Stück 500 Euro Aufpreis kosten.

Bei den Grafikmodulen reicht die Auswahl bis hin zu zwei Geforce GTX 880M mit je 8 GByte GDDR5-Videospeicher oder zwei enorm teuren Quadro K5000M. Voll ausgestattet wird das Eurocom Panther 5 von einem 660-Watt-Netzteil mit Energie versorgt, was bei alleine 130 Watt für den Xeon und 210 Watt für zwei GTX 880M wenig verwundert.

  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
  • Das Panther 5 (Bild: Eurocom)
Das Panther 5 (Bild: Eurocom)

Die weitere Ausstattung der mobilen Workstation umfasst unter anderem ein Blu-ray-Laufwerk, 5.1-Sound, ac-WLAN, Bluetooth, Gigabit-Ethernet, USB 3.0, einen Displayport 1.2, DVI-I, HDMI 1.4a und eine beleuchtete Tastatur. Die Basiskonfiguration kostet 2.700 Euro - mit dem Xeon, zwei K5000M, 4 TByte und 32 GByte sind es aber schnell über 10.000 Euro.


eye home zur Startseite
finzi 19. Jun 2014

Wenn das Ding wirklich gute 400W zieht sind das zwischen Netzteil und Notebook >20A...

schrotti12 18. Jun 2014

Ich wollte damit zum Ausdruck bringen dass es für mich unverständlich ist, dass in derart...

ploedman 17. Jun 2014

Nein man schleppt kein Monitor mit sich rum. Im Idealfall ist meistens Vor-Ort ein...

helgebruhn 17. Jun 2014

Tja, ich habe Touchpads gehaßt über Jahre, was aber eher an der Umsetzung und Windows...

helgebruhn 17. Jun 2014

Komisch, das Air kenne ich jetzt zwar weniger, aber ich zocke und arbeite mobil am...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), Bad Nenndorf
  4. Vector Informatik GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 79€
  3. (u. a. Elex 44,99€, Witcher 3 GotY 19,95€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht...

    matzems | 21:26

  2. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Snooozel | 21:21

  3. Re: Ist's denn ein Engpaß bei Leuten oder bei...

    blubbber | 21:19

  4. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    DerDy | 21:18

  5. Re: BMW ist für den Massenmarkt der falsche Partner

    thinksimple | 21:15


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel