• IT-Karriere:
  • Services:

Euro NCAP: VW ID.3 absolviert erfolgreich Crashtest

Volkswagens ID.3 ist ein sicheres Auto, wie der Euro NCAP-Crash zeigt. Doch der Rumpf des Fahrers wird nur wenig geschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Crash des ID.3
Crash des ID.3 (Bild: Euro NCAP)

Volle Punktzahl für den VW ID.3 beim Fahrsicherheitstest Euro NCAP (European New Car Assessment Programme): Das Elektrofahrzeug weist den Tests zufolge nicht nur ein gutes Verhalten im Unfall auf, sondern verfügt auch über gute Assistenzsysteme.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Im Endergebnis bekam das Auto fünf von fünf Sternen. Das liegt auch an dem Mittelairbag, der sich zwischen Fahrer und Beifahrersitz aufbläht und bei Unfällen von der Seite her verhindert, dass die Köpfe zusammenschlagen, was schwere Verletzungen zur Folge haben kann.

Simuliert wurden Frontal-, Seitenaufprall- und Schleudertraumaunfälle. Getestet wurde auch, wie sich Fahrer und Beifahrer aus dem Fahrzeug bergen lassen, wenn sie selbst dazu nicht mehr in der Lage sind. Dabei bekam der ID.3 87 von 100 Punkten, bei der Kindersicherheit erreichte er 89 Punkte.

Ein Problem gibt es allerdings wegen fehlender Airbags für die Knie und das Becken sowie des fehlenden hinteren Seitenairbags. Der Rumpf der Passagiere und des Fahrers wird deshalb nicht optimal geschützt.

Fußgängern und Radfahrern könnte vor allem ein Kontakt mit der A-Säule gefährlich werden, erklärten die Tester und vergaben für diese Gruppe nur 26,3 von 36 möglichen Punkten. Auch die Erkennung von Fußgängern (6 von 9 Punkten) und von Radfahrenden (6,5 von 9 Punkten) ist verbesserungsfähig.

Der Generalsekretär des Euro NCAP, Michiel van Ratingen, sagte: "Euro NCAP wird weiterhin dafür sorgen, dass die Rettung des Planeten nicht auf Kosten der Sicherheit geht, und ich freue mich zu sehen, dass der ID.3 - die neueste Generation des Volksautos - in dieser Hinsicht keine Kompromisse eingeht."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

hansblafoo 26. Okt 2020 / Themenstart

Naja, aber VW dürfte so etwas mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht passieren. ;-) Die...

hansblafoo 24. Okt 2020 / Themenstart

Eine Statistik kenne ich auch nicht, aber eventuell kann man sich das aus den amtlichen...

hansblafoo 24. Okt 2020 / Themenstart

Soweit ich weiß, wird für Frontalkollisionen jetzt der 50%er (1,75 m groß, 75 kg schwer...

thrust26 23. Okt 2020 / Themenstart

Das sichtbare Blech hilft bei einem Unfall praktisch gar nicht. Die Energie wird von der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /