Eurasische Wirtschaftskommission: Apple registriert sieben neue iPads

Apple hat bei der Eurasischen Wirtschaftskommission sieben neue iPad-Modelle angemeldet. Laut Gerüchten soll es sich um ein neues 10-Zoll-Modell und ein iPad Mini handeln. Dazu kommt noch ein neuer iPod Touch.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple soll schon bald neue iPads vorstellen.
Apple soll schon bald neue iPads vorstellen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat sieben bisher unveröffentlichte iPad-Modelle in der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission registriert, darunter die Modelle A2123, A2124, A2126, A2153, A2154, A2133 und A2152. Das meldete zuerst der indische Blog MySmartPrice.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Die Einreichungen sind gesetzlich vorgeschrieben für alle Geräte, die in Armenien, Belarus, Kasachstan, Kirgisistan und Russland verkauft werden. Es könnte sich bei diesen iPads um neue Versionen des iPad Mini und eines Einsteigermodells handeln. Schon früher gab es Gerüchte, wonach Apple plane, ein neues iPad Mini und ein neues iPad der Einstiegsklasse auf den Markt zu bringen.

Anmeldungen bei der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission haben schon öfter geholfen, neue Apple-Produkte aufzudecken. Bisher wurden mehrere iPad- und iPad-Pro-Modelle, das iPhone 7 und iPhone 7 Plus, die Apple Watch Series 2 und die Series 4 sowie die AirPods, das MacBook Pro 2018 mit Touch Bar und diverse andere Geräte darüber enttarnt.

Der Entwickler Steven Troughton-Smith hat unabhängig davon Referenzen auf vier neue iPad-Modelle entdeckt, die von iPad 11,1 bis iPad 11,4 reichen, von denen zwei WiFi- und zwei Mobilfunkmodelle sind. Diese Modellnummern entsprechen keinen bekannten iPad-Modellen.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Entwickler Troughton-Smith hat zudem in iOS 12.2 Beta 1 Anzeichen für neue iPads und einen iPod Touch der 7. Generation gefunden. Laut Troughton-Smith weist keines der iPads die biometrische Funktion Face ID auf. Es gibt auch einen Hinweis auf "iPod 9,1". Es könnte sich um die siebte Generation des iPod Touch handeln, der scheinbar weder über Face-ID noch über Touch-ID verfügt.

Apple könnte die neuen iPads und den iPod Touch im März 2019 vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LinuxMcBook 01. Feb 2019

Wie im Artikel auch genannt, rede ich natürlich von der non-pro Reihe, also den...

No name089 28. Jan 2019

Wäre echt supi wenn apple mal zur abwechslung was richtig machen würde und aus dem touch...

Vögelchen 27. Jan 2019

und ich dachte schon, Apple hätte 7 neue Kunden gefunden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Start-ups
Der Osten erfindet sich neu

Start-ups spielen beim wirtschaftlichen Aufholprozess in Ostdeutschland eine zunehmende Rolle - Game Changer sind sie bisher aber nicht.
Ein Bericht von Carolin Wilms

Start-ups: Der Osten erfindet sich neu
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Microsoft: Zero-Day-Lücken in Exchange Server werden aktiv genutzt
    Microsoft
    Zero-Day-Lücken in Exchange Server werden aktiv genutzt

    Microsoft gibt allerdings Entwarnung: Das Unternehmen arbeitet an einem Fix für Exchange und stellt Mitigationstools sowie ein Skript bereit.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /