Eufy: Zugriffsprobleme bei Überwachungskameras

Plötzlich im fremden Vorgarten: Manche Nutzer von Eufy-Überwachungskameras sahen fremde Video-Feeds, das Unternehmen erklärt sich halbherzig.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Blick in einen fremden Garten (Symbolbild)
Blick in einen fremden Garten (Symbolbild) (Bild: Derek Owens/unsplash.com)

Nutzer von Eufy-Kameras haben am 17. Mai 2021 berichtet, dass sie die Kamera-Feeds fremder Personen in ihrer App sehen konnten. Reddit-User erstellten Threads zu dem Thema, andere bestätigten in den Kommentaren die Probleme. Einer der Nutzer gab an, aus Neuseeland zu stammen, jedoch die Streams von Kameras zu sehen, die sich mutmaßlich in Australien befinden. Ein Autor von 9to5 Mac konnte ebenso fremde Feeds einsehen.

Stellenmarkt
  1. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. IT System Engineer - 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Kameras von Eufy werden als Überwachungskameras für innen und außen, aber auch als Baby-Monitor vermarktet. Laut mehreren Reddit-Usern reagierte der Support von Eufy, einer Marke von Anker Innovations, zunächst nicht auf Nutzer-Anfragen. Auch im Eufy-Forum gab es lange keine Reaktion des Unternehmens. Nun meldete sich der Hersteller mit einem Statement: Ein Bug beim Server-Upgrade habe zu dem Problem geführt, sei aber nach etwa anderthalb Stunden wieder behoben worden. Nutzer sollen das Gerät kurzeitig vom Strom nehmen und sich in der App aus- und wieder einloggen.

Auf Anfrage von Golem.de erklärte Eufy: "Wir sind uns bewusst, dass wir als Sicherheitsunternehmen nicht gut genug gearbeitet haben." Das Unternehmen wolle an neuen Sicherheitsprotokollen und -maßnahmen arbeiten, "um sicherzustellen, dass dies nie wieder passiert". Laut Eufy waren 0,001 Prozent der Nutzer betroffen, davon keine in Europa. Bei den Baby-Monitoren oder Smart Locks traten keine Probleme auf. Der Hersteller kündigte an, die Betroffenen zu kontaktieren.

Viele Nutzer auf Reddit und unter Eufys Statement sind offenbar unzufrieden mit der Reaktion des Unternehmens. Sie kritisieren die mangelnde Transparenz über den zitierten Bug und warten noch auf die versprochene Benachrichtigung.

Wir stellen vor: Ring Indoor Cam von Amazon, eine kompakte Plug-in-HD-Sicherheitskamera mit Gegensprechfunktion, funktioniert mit Alexa - Mit 30-tägigem Testzeitraum für Ring Protect - Weiß
Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sicherheitsprobleme bei Überwachungskameras treten häufiger auf, etwa durch schlechte Standardpasswörter, unverschlüsselte Datenübertragung oder fehlende Update-Möglichkeiten.

Nachtrag vom 18. Mai 2021, 12:35 Uhr

Eufy hat mittlerweile auf die Anfrage von Golem.de geantwortet. Wir haben den Artikel entsprechend geändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mhstar 19. Mai 2021

Otto-Normal pfuscht eben bei der IT herum, weil er glaubt, der große Könner zu sein. Und...

AllDayPiano 18. Mai 2021

Für mich klingt das eher so, dass man beim Update Datenbanken verhunagelt hat, und damit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /