Abo
  • Services:
Anzeige
Eufy Genie
Eufy Genie (Bild: Anker)

Eufy Genie: Anker bietet günstigen Klon des Amazon Alexa Echo Dot an

Eufy Genie
Eufy Genie (Bild: Anker)

Zubehörhersteller Anker bringt mit dem Eufy Genie einen mit Amazon Alexa kompatiblen smarten Lautsprecher für 35 US-Dollar auf den Markt. Dieser ist günstiger als der Echo Dot und Teil einer neuen Smart-Home-Produktlinie.

Der Amazon Alexa Echo Dot bekommt Konkurrenz durch den Anker Eufy Genie. Der smarte Lautsprecher ist mit Alexa kompatibel und beherrscht alle Alexa-Skills. Die Echo-Dot-Alternative ist 15 US-Dollar günstiger als das Original von Amazon und kostet 35 US-Dollar. Dabei handelt es sich um einen Angebotspreis, regulär wird ein Preis von 60 US-Dollar angegeben. Das Anker Eufy Genie verfügt jedoch in der einfachen Ausführung nicht über Bluetooth. Ein Klinkenausgang für den Anschluss an bessere Lautsprecher ist aber vorhanden. Eine Bluetooth-Version für 40 US-Dollar soll folgen.

Anzeige

Beim Eufy Genie handelt es sich nicht um ein Plagiat. Amazon hat die Alexa-Plattform bewusst geöffnet, um Hersteller anzulocken, die ihre Geräte mit den Funktionen der Sprachsteuerung und -erkennung ausrüsten können. So soll die Plattform eine größere Basis erhalten.

Anker ist bisher als Anbieter von Smartphone-Zubehör wie Kabel und Ladegeräte sowie Powerbanks bekannt, will mit Eufy jedoch eine Smart-Home-Produktlinie starten, in deren Zentrum die Sprachsteuerung über Amazon Alexa steht. Zusätzliche Hardwareprodukte wie ein Staubsaugerroboter, LED-Leuchtmittel und fernsteuerbare Steckdosen sind ebenfalls im Sortiment oder angekündigt. Auch dabei will Anker mit günstigen Preisen punkten. Verkauft werden die Produkte über Amazon.

Noch ist der Preis für das Anker Eufy Genie für den deutschen Markt nicht bekannt. Der Markt für smarte Lautsprecher ist mittlerweile hart umkämpft. So ist seit dieser Woche auch der Google-Lautsprecher Google Home in Deutschland für 130 Euro erhältlich.

Ende 2017 will auch Apple mit dem Homepod mit Siri auf den Markt kommen. Der Homepod soll 350 US-Dollar kosten und in Deutschland erst 2018 starten.


eye home zur Startseite
Bouncy 10. Aug 2017

Aha. Also mehr Gehirntrainer als tatsächliche Hilfe im Alltag, toll...

Bouncy 10. Aug 2017

Scheint nur ein einzelnes Mikro statt eines - offenbar teuren - Arrays zu sein, das man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  2. SCHOTTEL GmbH, Spay am Rhein
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. Erwin Hymer Group AG & Co. KG, Bad Waldsee


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  2. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  3. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  4. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  5. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  6. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  7. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  8. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  9. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  10. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Recht du hast!

    thinksimple | 19:47

  2. Re: Seltsam

    Ugly | 19:46

  3. Wollt ihr den totalen ... ,äh, die totale Vernetzung?

    thecodemonkey | 19:46

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    matzems | 19:44

  5. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 19:41


  1. 19:00

  2. 17:48

  3. 16:29

  4. 16:01

  5. 15:30

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel