EU-Vorstoß: Netzbetreiber begrüßen Datenreduzierung bei Streamingangebot

Video-Streaming macht etwa 60 Prozent des gesamten Datenverkehrs aus.

Artikel veröffentlicht am ,
DE-CIX Edge
DE-CIX Edge (Bild: DE-CIX)

Der Präsident des IT-Branchenverbands Bitkom hat den Vorstoß der EU-Kommission zur Datenreduzierung bei Video-Streamingdiensten begrüßt. Hintergrund ist die Sorge, dass eine verstärkte Nutzung solcher Dienste zu einer Überlastung des Netzes führen könnte. "Sollte es wider Erwarten perspektivisch zu Überlastungsszenarien in den Telekommunikationsnetzen kommen, ist der von der Europäischen Union vorgesehene Dialog von Video-on-Demand-Anbietern und Netzbetreibern sinnvoll", sagte Verbandspräsident Achim Berg dem Handelsblatt.

"Eine Verringerung der Videoauflösung kann diese Belastung erheblich reduzieren und damit gleichzeitig die grundsätzliche Verfügbarkeit der Angebote sicherstellen." Video-Streaming mache etwa 60 Prozent des gesamten Datenverkehrs aus, hieß es zuvor. EU-Kommissar Thierry Breton sprach mit Netflix-Chef Reed Hastings über Wege, die Belastung für das Internet durch Videostreaming zu senken. Dabei sei es unter anderem um die Idee gegangen, die Bildqualität bei starker Auslastung automatisch von 4K- oder HD-Auflösung auf Standardauflösung zu senken.

Die Festnetz- und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland sieht Berg für die verstärkte Nutzung digitaler Anwendungen und Dienste im Zuge der Corona-Krise aber "gut gewappnet". "Aktuell verzeichnen die Netzbetreiber beim Datenverkehr einen moderaten Anstieg von etwa zehn Prozent", erläuterte der Bitkom-Präsident. Die Lastspitzen würden weiterhin in den Abendstunden erreicht, wenn Streaming-Dienste besonders stark genutzt werden. Die Netzbetreiber überprüften jedoch permanent die Stabilität der Netze. "Eventuelle Engpässe können durch ein effektives Netzwerk-Management verhindert werden", betonte Berg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TW1920 20. Mär 2020

Mal so aus Anmerkung: Man merkt zwar, dass die Last steigt, aber in DE gab es keine...

Qual 20. Mär 2020

Sich Dinge auszudenken, welche auch noch einseitig den miesen deutschen Providern nach...

Pornstar 20. Mär 2020

Woran merkst du das? Die vpn Leistung deines AG nimmt ab? Dann sollen die entsprechend...

LinuxMcBook 20. Mär 2020

Wie gesagt, das was von den ISP geplant war, war kein sinnvolles QoS sondern pauschales...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

  3. Hybride Arbeit: Das neue Normal braucht bessere Ideen!
    Hybride Arbeit
    Das neue Normal braucht bessere Ideen!

    Nach dem Pandemie-erzwungenen Homeoffice schalten manche Firmen auf Dauerremote um, andere auf Büropflicht, wieder andere auf hybrid. Nichts davon funktioniert gut - weil es an Konzepten fehlt. Ein Appell.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /