• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Vorstoß: Netzbetreiber begrüßen Datenreduzierung bei Streamingangebot

Video-Streaming macht etwa 60 Prozent des gesamten Datenverkehrs aus.

Artikel veröffentlicht am ,
DE-CIX Edge
DE-CIX Edge (Bild: DE-CIX)

Der Präsident des IT-Branchenverbands Bitkom hat den Vorstoß der EU-Kommission zur Datenreduzierung bei Video-Streamingdiensten begrüßt. Hintergrund ist die Sorge, dass eine verstärkte Nutzung solcher Dienste zu einer Überlastung des Netzes führen könnte. "Sollte es wider Erwarten perspektivisch zu Überlastungsszenarien in den Telekommunikationsnetzen kommen, ist der von der Europäischen Union vorgesehene Dialog von Video-on-Demand-Anbietern und Netzbetreibern sinnvoll", sagte Verbandspräsident Achim Berg dem Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. InEK GmbH, Siegburg

"Eine Verringerung der Videoauflösung kann diese Belastung erheblich reduzieren und damit gleichzeitig die grundsätzliche Verfügbarkeit der Angebote sicherstellen." Video-Streaming mache etwa 60 Prozent des gesamten Datenverkehrs aus, hieß es zuvor. EU-Kommissar Thierry Breton sprach mit Netflix-Chef Reed Hastings über Wege, die Belastung für das Internet durch Videostreaming zu senken. Dabei sei es unter anderem um die Idee gegangen, die Bildqualität bei starker Auslastung automatisch von 4K- oder HD-Auflösung auf Standardauflösung zu senken.

Die Festnetz- und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland sieht Berg für die verstärkte Nutzung digitaler Anwendungen und Dienste im Zuge der Corona-Krise aber "gut gewappnet". "Aktuell verzeichnen die Netzbetreiber beim Datenverkehr einen moderaten Anstieg von etwa zehn Prozent", erläuterte der Bitkom-Präsident. Die Lastspitzen würden weiterhin in den Abendstunden erreicht, wenn Streaming-Dienste besonders stark genutzt werden. Die Netzbetreiber überprüften jedoch permanent die Stabilität der Netze. "Eventuelle Engpässe können durch ein effektives Netzwerk-Management verhindert werden", betonte Berg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

TW1920 20. Mär 2020

Mal so aus Anmerkung: Man merkt zwar, dass die Last steigt, aber in DE gab es keine...

Qual 20. Mär 2020

Sich Dinge auszudenken, welche auch noch einseitig den miesen deutschen Providern nach...

Pornstar 20. Mär 2020

Woran merkst du das? Die vpn Leistung deines AG nimmt ab? Dann sollen die entsprechend...

LinuxMcBook 20. Mär 2020

Wie gesagt, das was von den ISP geplant war, war kein sinnvolles QoS sondern pauschales...

icepear 20. Mär 2020

Ja. Finde die Politik sollte nach der Krise dort auch aktiv werden. Für jeden Monat den...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
    •  /