• IT-Karriere:
  • Services:

45 Prozent weniger Traffic für Verlagsseiten wegen Leistungsschutzrecht

Digitalverbände wie der Bitkom und der Eco lehnen den deutsch-französischen Kompromiss ebenfalls ab. Ihnen geht er im Gegensatz zu Bertelsmann aber nicht weit genug. Sie äußerten sich im Lauf der Woche schwer enttäuscht darüber, dass die Bundesregierung keine konsequente Haftungsausnahme für kleinere und mittlere Unternehmen mehr verfolge. Auch diese würden angesichts vager Grenzen gezwungen, Uploadfilter einzusetzen. Schwarz-Rot hatte sich im Koalitionsvertrag eigentlich gegen eine solche Pflicht ausgesprochen.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Neckarsulm
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Kent Walker, der bei Google für die "globale Beziehungspflege" zuständig ist, warnt parallel in einem Blogeintrag vor den schädlichen Folgen der Urheberrechtsreform für die "blühende Kreativindustrie Europas". Dazu gehörten verstärkt auch Youtuber.

Zugleich untermauert der Lobbyist die Kritik des Suchmaschinenriesen am ebenfalls geplanten europäischen Leistungsschutzrecht für Presseverleger im Internet. Google habe in der EU jüngst einen Versuch mit veränderten Sucheinstellungen durchgeführt, berichtet Walker. Dabei seien nur Webadressen in Reinform, "sehr kurze Ausschnitte aus Überschriften" von Zeitungsartikeln und keine Vorschaubilder angezeigt worden, wie es Artikel 11 des Richtlinienentwurfs verlangen würde. Selbst in einer "moderaten Version" habe dieses Experiment zu Einbrüchen des auf Verlagsangebote weitergeleiteten Verkehrs um 45 Prozent geführt. Profitiert davon hätten mit mehr Klicks dagegen etwa Social-Media-Plattformen und Videoseiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 EU-Urheberrechtsreform: EU-Berichterstatter Axel Voss kupfert bei Bertelsmann ab
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

waldschote 08. Feb 2019

Du meinst gar keine. Denn weder YT noch Facebook (auch wenn diese das nötige Kapital...

plutoniumsulfat 08. Feb 2019

Oder die Hartz-Gesetze...

asmix 08. Feb 2019

Wozu viel schreiben? "Die Anstalt" hatte die Bertelsmann-Stiftung bei einem prominenten...

Natz 07. Feb 2019

Mal ganz davon ab, ob das Leistungsschutzrecht in einem solchen Fall überhaupten gelten...

1337Falloutboy 07. Feb 2019

Zum Thema "Bertelsmann" (kennst du vlt schon); https://www.tichyseinblick.de/daili-es...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

      •  /