Abo
  • IT-Karriere:

EU: Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht

Neuwagen müssen ab 2022 in der EU mit vielen Assistenzsystemen ausgerüstet werden, darunter einem Fahrtenschreiber, der die Sekunden vor dem Unfall speichert. Darauf haben sich Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten verständigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Autos sollen in der EU mit viel mehr Assistenzsystemem ausgerüstet werden.
Autos sollen in der EU mit viel mehr Assistenzsystemem ausgerüstet werden. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Automatisierte Notbremsung, Warnung vor der Ablenkung des Fahrers, Spurhalteassistenten, Rückfahrwarnsystem und Ähnliches sollen in neu konstruierten Autos ab 2022 Pflicht werden. Spätestens 2024 sollen dann sämtliche Neuwagen mit zahlreichen Assistenten ausgerüstet sein, die den Fahrer nicht nur informieren, sondern auch unterstützen.

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. Landeshauptstadt München, München

Auf Wunsch des Parlaments sollen künftig alle Fahrzeuge mit Ereignisdatenschreibern ausgestattet werden, die kritische, crashrelevante Daten einige Sekunden vor einem Crash speichern. Sie sollen Informationen für die Unfallanalyse und die zukünftige Unfallreduzierung liefern.

Der Einbau von Alkohol-Prüfgeräten per Atemkontrolle soll erleichtert werden, heißt es in der Mitteilung. Damit ist nicht, wie von einigen Medien behauptet, die Pflicht zum Einbau von Atemalkohol-Kontroll-Wegfahrsperren gemeint.

Lkw und Busse müssen der Vorlage nach so konzipiert und gebaut werden, dass Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer und Fußgänger für den Fahrer besser sichtbar werden. Alle großen Fahrzeuge sollen mit Funktionen wie Fußgänger- und Radfahrer-Kollisionswarnung und Tote-Winkel-Informationssystem ausgestattet werden.

Die vorläufige Vereinbarung muss noch von den Botschaftern der Mitgliedstaaten (AStV) und am 2. April 2019 vom Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz bestätigt werden. Es wird dann dem Parlament und dem EU-Ministerrat zur endgültigen Genehmigung vorgelegt.

Derartige Systeme dürften nicht nur die Neuwagenpreise erhöhen, sondern auch bei Reparaturen zu Problemen führen. Untersuchungen der American Automobile Association (AAA) zeigen einen signifikanten Anstieg der Reparaturkosten für Autos mit neuen Sicherheitssystemen, die bereits nach einem kleinen Unfall anfallen. Der Studie zufolge fällt bei Fahrzeugen mit aktueller Sicherheitstechnik "nach einer Kollision aufgrund teurer Sensoren und deren Kalibrierungsanforderungen doppelt so viel Geld für die Reparaturkosten" an. Demnach liegen die Kosten für eine Windschutzscheibenreparatur für Autos mit automatischer Notbremsung, adaptiver Geschwindigkeitsregelung und Spurhaltewarnsystemen bei bis zu 1.650 US-Dollar. Normalerweise kostet ein Windschutzscheibenersatz zwischen 210 und 500 US-Dollar.

Volvo kündigte vor einigen Tagen Pläne an, Kameras und Sensoren im Auto einzusetzen, um betrunkene Fahrer oder solche zu erkennen, die Drogen genommen haben oder abgelenkt sind. Ob dies schon im Vorgriff auf die EU-Pläne geschehen ist?



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 137,70€
  3. 21,99€
  4. 4,56€

waldschote 01. Apr 2019

Das müssen dir die Menschen hier im Forum erklären. Ich sehe da auch keinen Unterschied...

letz 28. Mär 2019

Hängt davon ab wie gut und Mechanikerfreundlich die Kisten gebaut sind. Ich hab einen...

AllDayPiano 28. Mär 2019

So isses :-)

JackIsBlack 28. Mär 2019

Ersatzteile werden schon 15 Jahre lang nach Produktionsende gelagert bzw angeboten vom...

ZuWortMelder 28. Mär 2019

Wenn Du von der "öffentlich", gegen Geld erfahrbaren Altstrecke redest, da darf jeder...


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
    Langstreckentest im Audi E-Tron
    1.000 Meilen - wenig Säulen

    Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
    3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

      •  /