Abo
  • Services:

EU-Parlament: Drohnen sollen gechipt werden

Private Drohnen sollen in Zukunft wie Flugzeuge registriert werden. Das fordern Abgeordnete des EU-Parlaments und wollen so eine Rückverfolgbarkeit der Flugkörper ermöglichen. Eine Entschließung dazu wurde bereits angenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Haben Quadcopter bald einen ID-Chip?
Haben Quadcopter bald einen ID-Chip? (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Müssen in der EU bald private Flugdrohnen registriert und mit einem Chip ausgestattet werden, der jederzeit eine Identifizierung des Besitzers ermöglicht? Wenn es nach den EU-Abgeordneten geht, die gerade eine Entschließung zu einem solchen Vorhaben auf den Weg gebracht haben, werden anonyme Drohnenflüge bald nicht mehr möglich sein - zumindest nicht legal.

Stellenmarkt
  1. HANSA-FLEX AG, Bremen
  2. IKK classic, Bergisch Gladbach, Bielefeld, Erfurt

Die Maßnahmen sollen es ermöglichen, im Schadensfall den Drohnenbesitzer ausfindig machen zu können.

Eine ähnliche Haltung hat die US-Regierung, die ebenfalls eine Registrierungspflicht für unbemannte Luftfahrzeuge einführen will. Grund sind dort die vielen Zwischenfälle von Drohnen mit Flugzeugen. In den USA sollen es Kennzeichen oder Registrierungsnummern sein, die eine Identifizierung erlauben sollen.

Drohnen, die außer Sichtweite des Besitzers fliegen können, sollen in der EU künftig mit einer Technik ausgerüstet werden, mit denen sie Flugzeugen im gleichen Luftraum ausweichen können. Von Gebieten, in denen sie nicht fliegen dürfen, sollen sich die Drohnen automatisch fernhalten. Eine ähnliche Technik hatte der Drohnenhersteller DJI schon in die Firmware seiner Quadcopter eingebaut, die dadurch in Washington D.C. nicht mehr aufsteigen konnten und nicht mehr über Landesgrenzen fliegen durften. Wegen Problemen mit der Technik wurde das Update später zurückgezogen.

Ob die Drohnenregulierung in der EU bald kommt, ist noch nicht abzusehen. Erst einmal sollen die Forderungen in ein Vorschlagspaket aufgenommen werden, das sich mit weiteren Luftverkehrsproblemen auseinandersetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  2. 76,57€
  3. 59,99€ (bei otto.de)
  4. 125,99€

Tobias Claren 05. Nov 2015

Es gibt doch RFID-Chips für unter die Haut..... Was die Drohnen angeht, müssten sie...

egal 30. Okt 2015

Ich greif jetzt nur mal kurz den Punkt auf mit den 'über einen Kamm scheren': Ist dir...

Berlinlowa 30. Okt 2015

Das Internet ist voll von Berichten von Personen, die ihren neu gekauften oder...

robinx999 30. Okt 2015

Da das Auto ein Nummernschild haben muss wenn es sich im Öffentlichen Raum bewegt ist der...

derdiedas 30. Okt 2015

Dir Drohnensteuer hast man ja bereits, weil man das Teil versichern muss.


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
  2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

    •  /