• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Parlament: Dieselgate soll untersucht werden

Hat die EU-Kommission die Aufsichtspflicht verletzt und damit den VW-Dieselskandal überhaupt erst ermöglicht? Diese Frage soll jetzt ein heute eingesetzter Untersuchungsausschuss des EU-Parlaments klären.

Artikel veröffentlicht am ,
Die VW-Zentrale in Wolfsburg
Die VW-Zentrale in Wolfsburg (Bild: Sean Gallup / Staff)

Das Europäische Parlament hat heute einen Untersuchungsausschuss eingerichtet, um die VW-Abgasaffäre zu untersuchen. Im Mittelpunkt der Aufklärung soll aber nicht VW selbst stehen. Vielmehr will das Parlament klären, ob die EU-Behörden, allen voran die EU-Kommission, ihre Aufsichtspflichten vernachlässigt haben.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Die Entscheidung für den Ausschuss wurde heute vom Europäischen Parlament mit 354 zu 229 Stimmen beschlossen. Der Ausschuss ist zunächst für ein Jahr befristet und mit 45 Parlamentariern besetzt. "Es ist geschafft! Das Europäische Parlament startete eine Untersuchung des Volkswagen-Skandals #transparenz #dieselgate", twitterte die Grünen-Politikerin Karima Delli. Einsetzung und Zielrichtung des Ausschusses wurden bereits seit Oktober diskutiert.

Experten kritisieren seit vielen Jahren, dass die Abgastests kein realistisches Abbild der Schadstoffbelastung bringen würden. Daher sollen künftig Tests im normalen Fahrbetrieb durchgeführt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)

Tigtor 18. Dez 2015

Daran erinnere ich mich auch noch. Vermutlich nimmt man sich jetzt offiziell die Zeit um...

AllDayPiano 18. Dez 2015

Es gibt nur drei Möglichkeiten, Fahrzeuge "umweltfreundlicher" zu machen: 1) Weniger...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /