Abo
  • IT-Karriere:

EU-Kommission: Vodafone erwartet weiter Genehmigung von Unitymedia-Kauf

Vodafone will der EU-Kommission offenbar Zugeständnisse machen und sieht sich dabei auf dem richtigen Weg, damit die Übernahme von Unitymedia durchgeht. Möglich wäre der Verkauf seines DSL-Resellergeschäfts im Netz der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone auf der Cebit 2016 in Hannover
Vodafone auf der Cebit 2016 in Hannover (Bild: Vodafone)

Vodafone will seine Zeitplanung für die Übernahme von Liberty-Global-Landestöchtern in Europa weiterhin einhalten. Ein Konzernsprecher erklärte der Nachrichtenagentur Bloomberg: "Wir erwarten weiter die endgültige Freigabe bis Mitte dieses Jahres." Das Unternehmen werde die kritischen Punkte mit der Europäischen Kommission "prüfen und unseren konstruktiven Dialog fortsetzen."

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Im Mai 2018 hatte Vodafone mit Liberty Global vereinbart, deren Kabelnetze in Deutschland, der Tschechischen Republik, Ungarn und Rumänien für einen Preis von 18,4 Milliarden Euro zu übernehmen.

Bereits im Dezember 2018 hatte die EU-Kommission ein eingehendes Prüfverfahren eingeleitet. Man habe Bedenken, dass die Übernahme den Wettbewerb in Deutschland und Tschechien einschränken könnte, hieß es. In Deutschland stünden Vodafone und Unitymedia - die Tochtergesellschaft von Liberty Global in Deutschland - derzeit im Wettbewerb. Obwohl sich die Koaxialkabelnetze von Vodafone und Unitymedia nicht überlappen, bietet Vodafone bundesweit im Netz der Deutschen Telekom DSL-Zugänge an.

Die Übernahme könne zudem den Wettbewerb für Investitionen in Docsis 3.1 ausschalten und die Verhandlungsposition des neuen Unternehmens gegenüber Fernsehsendern erheblich stärken.

Solche Fragen werden durch Angebote angegangen, normalerweise den Verkauf eines Bereiches oder Änderungen des Geschäftsverhaltens. Die EU hat derzeit eine Frist bis zum 3. Juni, um über den Kauf zu entscheiden, diese Frist kann verlängert werden.

Vodafone könnte sich von seinem DSL-Resellergeschäft im Netz der Deutschen Telekom trennen, Zusagen zum ohnehin laufenden Docsis-3.1-Ausbau machen und die Befürchtungen der Fernsehsender bei Gestattungsverträgen entkräften.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 29,99€
  2. 43,99€
  3. (-84%) 5,75€
  4. (-77%) 11,50€

M.P. 03. Apr 2019

Als "Kabelanbieter" haben sie für das Geschäftsfeld "TV Programme bereitstellen" schon...

Rolf Schreiter 03. Apr 2019

Meine Daumen sind gedrückt!

heikom36 02. Apr 2019

...denn so schafft man nun entgültig ein Monopol. Und alles in einer Hand, bedeutet auch...

M.P. 02. Apr 2019

Ein quasi bundesweiter Internet-Anbieter, der in seiner Preisgestaltung schalten und...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
  2. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  3. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher

    •  /