EU-Kommission: Telekom, Telefónica und Vodafone wollen Open-RAN-Förderung

Die großen Netzbetreiber wollen, dass der Steuerzahler in Europa die weitere Entwicklung von Open RAN finanziert. Bisher ist der Bereich fest in Händen der USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Open RAN in Bayern an einer Station
Open RAN in Bayern an einer Station (Bild: Rolf Otzipka/Telefónica)

Deutsche Telekom, Orange, Telefónica und Vodafone wollen gemeinsam die Einführung des Open Radio Access Network (Open RAN) fördern. Das gaben die führenden europäischen Mobilfunkbetreiber am 20. Januar 2021 bekannt. Die Europäische Kommission und die nationalen Regierungen sollen eine wichtige Rolle bei der Förderung und Entwicklung des Open-RAN-Ökosystems einnehmen.

Stellenmarkt
  1. Product Manager - IT / Software (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck (Home-Office)
  2. Fachprojektleiter (w/m/d) Automatisierung
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
Detailsuche

Sie sollen "die Finanzierung für frühzeitige Implementierungen, Forschung und Entwicklung sowie für offene Testlabore bereitstellen und Anreize für eine diversifizierte Lieferkette schaffen, indem sie die Eintrittsbarrieren für kleine Anbieter und Startups senken, damit diese die Labore zur Validierung offener und interoperabler Lösungen nutzen können", erklären die Konzerne.

Open RAN: Zahlen sollen die anderen

Dazu wurde eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Angaben zu konkreten Investitionen in Forschung und Entwicklung in dem Bereich durch die Netzbetreiber wurden jedoch nicht gemacht. Die Partner wollen auch mit den Verbänden O-RAN Alliance und dem Telecom Infra Project (TIP) zusammenarbeiten.

Claudia Nemat, Chief Technology Officer der Telekom, appellierte "an die Regierung, Unterstützung und Fördermittel für Community-Aktivitäten bereitzustellen". Michaël Trabbia, Chief Technology & Information Officer (CTIO) von Orange, sagte: "Diese Entwicklung sollte von einem großen europäischen Netzwerk unterstützt werden, da sie eine einzigartige Gelegenheit bietet, die europäische Wettbewerbsfähigkeit und Führungsposition auf dem Weltmarkt zu stärken." Fast alle Ausrüster im Bereich Open RAN haben ihren Sitz in den USA.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Open RAN bedeutet Cloud, virtualisierte Netzwerkelemente, günstige White-Box-Hardware, Open-Source-Software und standardisierte Schnittstellen. Auf hochentwickelte proprietäre Chips und speziell dafür geschaffene Software der Ausrüster soll verzichtet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
In-Ears
Apple stellt Airpods 3 vor

Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
Artikel
  1. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

  2. Transatel: Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen
    Transatel
    Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen

    Telefónica darf einen Mobilfunkprovider (MVNO) aus Frankreich nicht behindern.

  3. Irische Datenschutzbehörde: Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen
    Irische Datenschutzbehörde
    Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen

    Mit einem Trick umgeht Facebook die DSGVO. Die irische Datenschutzbehörde findet das okay, möchte aber nicht, dass Noyb dies öffentlich macht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /