EU-Kommission: Quote soll Netflix zu europäischen Filmen zwingen

EU-Kommissar Andrus Ansip will Netflix und Amazon Prime mit einer Quote verpflichten, lokale Inhalte anzubieten. Damit sollen sie den Fernsehsendern gleichgestellt werden. Beide Firmen haben deutsche Produktionen gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-Niederlassung
Netflix-Niederlassung (Bild: Netflix)

Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon Prime sollen in der Europäischen Union zu einer Quote von 20 Prozent für lokale Inhalte gezwungen werden. Das sagte Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und Kommissar für den digitalen Binnenmarkt der französischen Zeitung Les Echos auf den Filmfestspielen in Cannes.

Stellenmarkt
  1. IT Projekt- und Prozessmanager (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Head (m/w/d) of Managed Service/on Premise Solutions Automotive
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Ansip will so mehr Fairness zwischen Streaminganbietern und Fernsehsendern herstellen.

Eine solche Festlegung könnte in die Richtlinie Audiovisual Media Services Directive (AVMSD) aufgenommen werden, erklärte Ansip. Damit es wirklich zu einer Quote kommt, müssten jedoch zuerst die EU-Kommission, das Parlament und der Rat zustimmen.

Im Februar kündigte Netflix mit der Mysteryserie Dark seine erste deutsche Produktion an. Im Zentrum der Produktion stehen vier Familien in einer deutschen Kleinstadt. Die Regie für Dark übernimmt Baran bo Odar, dessen letzte Arbeit "Who am I - Kein System ist sicher" mit Tom Schilling und Elyas M'Barek in Deutschland in den Kinos lief. Odars nächstes Werk ist Sleepless Night mit Jamie Foxx.

Komplett in Deutschland geschrieben, gedreht und produziert

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Erik Barmack, Vice President für Original Series bei Netflix, erklärte: "Dark erzählt eine unglaubliche deutsche Geschichte, die auch ein weltweites Publikum ansprechen wird." Es sei "das erste Netflix Original, das komplett in Deutschland geschrieben, gedreht und produziert wird." Der Produktionsbeginn der 2017 weltweit auf Netflix anlaufenden Serie ist für das Jahr 2016 geplant.

Bei Amazon beginnen die Dreharbeiten für die erste deutsche Amazon-Originals-Serie Ende Mai in Berlin. Das gemeinsame Serienprojekt von Matthias Schweighöfer und Amazon trägt den Titel "You are Wanted". Schweighöfer ist gleichzeitig Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller. Die Thrillerserie ist die erste deutsche Serie des Video-Streaming-Dienstes.

Die Amazon-Originals-Serie dreht sich um den Projektmanager eines Kongresszentrums in Berlin, Lukas Franke (Schweighöfer). Er wird Opfer eines mysteriösen Hacker-Angriffs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mnementh 19. Mai 2016

Sorry, wenn Du ins Programm schaust, dann siehst Du dass Netflix bereits jetzt einen...

Dwalinn 19. Mai 2016

Klar Netflix bekommt dann genau so viel von der GEZ wie RTL und die Sat1/Pro7 Media Group :)

Dwalinn 19. Mai 2016

Ich kann es mir vorstellen ein paar deutsche Filme zu sehen, hier reden wir aber über...

DrWatson 18. Mai 2016

Das ist Wortklauberei. In Wirklichkeit nehmen sich USA und Deutschland da nicht viel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /